Wie wichtig sind gute Reifen?

30. Juni 2014 Keine Kommentare
Gerade wenn man sein Auto beruflich oder auch zu Werbezwecken benutzt, ist es wichtig auf die neuested technischen Standards in puncto Sicherheit zu setzen.
Neben technisch einwandfrei funktionierenden Bremsen und einer tadellosen Beleuchtungsanlage, sind insbesondere gute Reifen wichtig. Aus abgefahrenen Reifen resultiert nicht nur ein höherer Spritverbrauch, sie neigen in extremen Fahrsituationen auch zum Platzen und gefährden bei Regen oder winterlicher Witterung nicht nur die eigene Sicherheit, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Auch ein effektives Bremsen, vor allem in Notsituationen, führt mit fortgeschrittenen Erscheinungen der Reifenabnutzung nicht immer zum gewünschten Erfolg.

Unterschiedlich stark abgefahrene Reifen auf Vorder- und Hinterachse mit stark voneinander abweichenden Profiltiefen, können die Fahreigenschaften eines Fahrzeuges grundsätzlich negativ beeinflussen. Der Reifenverschleiß auf allen Achsen sollte daher regelmäßig kontrolliert werden.

Der Fahrstil beeinflusst die Lebensdauer
Besonders hoch ist der Reifenverschleiß bei sportlichem Fahrstil, während gemäßigtes Fahren in Stadtbereichen eher zur moderaten Abnutzung der Pneus beiträgt. Kavalierstarts oder unnütze Vollbremsungen sowie das Fahren mit quietschenden Reifen beeinflusst nicht nur die Profiltiefe, sondern belästigen auch andere Verkehrsteilnehmer.

Die Leistungsfähigkeit der Reifen testen
Untersuchungen haben erwiesen, dass die Fahreigenschaften eines Autos bereits deutlich beeinträchtigt sind, sobald der Unterschied hinsichtlich der Profiltiefe zwischen den einzelnen Reifen mehr als 2 Millimeter beträgt. Um die Fahreigenschaften seiner Reifen zu testen, sollte man das Fahrzeug einem Testprogramm abseits der öffentlichen Straßen unterziehen, zu dem Fahren bei Aquaplaning, Nassbremsen, Trockenbremsen und der Spurwechsel bei nasser Fahrbahn gehören.

Wohin mit den besseren oder neuen Reifen?
Bessere Reifen mit größerer Profiltiefe oder gar neue Reifen gehören grundsätzlich auf die angetriebene Achse des Fahrzeuges. Also bei Fahrzeugen mit Frontantrieb auf die Vorderachse, bei PKWs mit Heckantrieb hingegen auf die hintere Fahrzeugachse.

Regelmäßiger Reifentausch beugt vor
Um unterschiedliche Abnutzung der Reifen zu begrenzen, sollte daher alle 10 bis 15.000 Kilometer ein achsweiser und seitengleicher Tausch der Reifen vorgenommen werden. Auf keinen Fall darf dabei jedoch diagonal getauscht werden! Dieser regelmäßige Reifentausch am Fahrzeug verhindert beispielsweise effektiv die sogenannte Sägezahnbildung an den Reifen und reduziert die Abrollgeräusche während der Fahrt. Damit wird letztendlich nicht nur ein erhöhtes Maß an Sicherheit erzielt, sondern gleichzeitig auch eine Erhöhung des Fahrkomforts. Auch empfiehlt es sich für Fahrzeugbesitzer, ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, welches beispielsweise auf das Verhalten in Grenzsituationen wie Aquaplaning professionell und gezielt vorbereiten kann.

Bei der Auswahl der Reifen sollte besonders auf Qualität geachtet und nicht am falschen Ende gespart werden! Reifen ist nicht gleich Reifen. Billig-Reifen bestehen oft aus einer minderwertigen, schnell abnutzenden Gummimischung, woher Qualitätsreifen, wie beispielsweise die von Michelin auf Langlebigkeit und Fahrsicherheit ausgelegt sind.

Neue Ausgabe von Internethandel: Als Blogger Geld verdienen

9. Mai 2014 Keine Kommentare

Viele Menschen teilen regelmäßig in eigenen Blogs Erfahrungen, Erlebnisse, Informationen und Co. Egal ob man dies aus purer Leidenschaft tut oder aus kommerziellen Gründen, Geld für seine Mühen zu bekommen, ist sicherlich für die meisten ein erklärtes Ziel. In der neuen Ausgabe von Internethandel.de beschreiben die Redakteure genau eine Möglichkeit, die über Affiliate-Systeme oder das Schalten von Werbung hinausgeht.

Schritt für Schritt wird dabei erklärt, wie Blogger ohne große Zusatzaufwendungen über eine Organisation Geld verdienen können. Dies kann in ein paar Fällen sogar mehrere tausend Euro mehr im Jahr bedeuten.

Neben diesem Titelthema finden sich natürlich wieder einmal zahlreiche interessante Themen aus dem Bereich E-Commerce. Besonders wichtig für Onlinehändler sind sicherlich die Informationen rund um die neuen Informationspflichten, die ab Mitte Juni gelten. Desweiteren werden Start-Ups vorgestellt, deren Gründer über Startschwierigkeiten und Finanzierungsprobleme, aber auch über Erfolgsfaktoren sprechen. Neue SEO-Trends im Jahr 2014 spielen ebenso eine Rolle wie zahlreiche praktische Hinweise und Tipps für den E-Commerce. Neue Geschäftsideen werden präsentiert und viele wichtige Termine zu Messen, Ausstellungen und Co. Sind nachzulesen.

Categories: Network-Marketing Tags:

Barcelona, Stadt der Inspiration

26. Februar 2014 Keine Kommentare

Barcelona, hat mit einer über 2.000 Jahre zurückreichenden Geschichte eine eindeutige Identität, und ist für seinen nonkonformistischen Charakter und Unternehmergeist bekannt. Eine kreative, inspirierende Atmosphäre macht Barcelona zu einer Stadt, die begeistert, offen, dynamisch und innovativ ist.

Bereits im 19. Jahrhundert, zur Zeit der Weltausstellung von 1888 war Barcelona eine Stadt, in der Architektur als Indikator des sozialen Status fungierte. Emblematische Bauten der katalanischen Architekten Antoni Gaudí und Lluís Doménech wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

International führende Unternehmen wie Custo Barcelona, Mango und Desigual, Fashion-Shows wie The Brandery und 080 Barcelona Fashion, zeugen von Barcelonas allumfassender Designkultur.

Die Stadt ist auf der ganzen Welt berühmt für ihre städtischen Märkte und Avantgarde-Restaurants. Es ist eine Quelle der Inspiration für lokale Köche von internationalem Ruf wie Ferran Adrià.

Über technologische Features wie Informationstafeln in Bussen, die Avinguda Josep Tarradellas, wo Bewegungssensoren Licht steuern, das Supercomputing Centre, intelligente Ampeln und Verkehrskontrolle, Glasfaserkabel, Papierkorb-Sensoren, smart Gas- und Wasserzähler, LED- Straßenbeleuchtung, ein öffentliches WiFi-Netzwerk und die Entwicklung der 4G-Technologie, zeigt Barcelona Bereitschaft für Innovationen und Fortschritt.

Die Stadt ist Gastgeber für 200.000 Studenten, und Katalonien verfügt über 12 Universitäten, von denen sieben öffentlich sind.

Mit Initiativen wie dem Born Kulturzentrum, den Barcelona Creation Fabriken, den Loop-Video-Kunst-Festival und ESCAC, einer internationalen Benchmark-Filmschule, internationale Musik- und Kulturveranstaltungen wie Sónar, Primavera Sound und dem Grec Festival zeigt sich die Hauptstadt Kataloniens, seit den Olympischen Spielen 1992 als einzigartiger Ort für die Organisation von Großveranstaltungen.

Durch einen der wichtigsten Mittelmeer Häfen, den internationalen Flughafen, die Eisenbahn Hochgeschwindigkeitsstrecken, den zweitgrößten Messestandort in Europa, Europas größte Logistikzone und über 33.000 Unternehmen, die sich in Import/Export spezialisiert haben, brachten es Barcelona zwischen 2007 und 2011 unter die Top-Ten-Städten für ausländische Investitionsprojekte.

Barcelonas Strände sind sicher, mit ruhigem Wasser und Meerestemperaturen die es erlauben von Frühjahr bis Herbst zu baden. Sie erstrecken sich vom alten Fischerviertel Barceloneta, neben dem alten Hafen Port Vell, entlang der Strandpromenade zum Forum, am nördlichen Ende der Küste Barcelonas. Es besticht außerdem mit Attraktionen wie der Costa Brava, Figueres, Dalí, den Pyrenäen und Port Aventura.

Wegen Museen, wie dem MACBA, CCCB , der Joan Miró- Stiftung, des CaixaForum, der Tàpies-Stiftung und dem Picasso-Museum, ist Barcelona ein Synonym für Kultur. Die Sagrada Familia, der Pedrera, Casa Batlló, der Palau de la Música und das historischen Gelände des Hospital de Sant Pau sind Symbole einer Stadt, die Tradition und Moderne vereint.

Categories: Network-Marketing Tags:

Internethandel.de über die Bedeutung von Content-Marketing

10. Februar 2014 Keine Kommentare

Jeder, der im Onlinehandel aktiv ist, merkt früher oder später, dass der eigene Shop sowie die Firmenseite mit der Qualität der Inhalte steht und fällt. Kaum ein anderer Bereich ist so wichtig wie das Thema Content. Nur leider ist nicht jeder Onlineunternehmer ein begnadeter Texter oder kann sich teure Mitarbeiter oder entsprechende Dienstleister leisten. Genau mit dieser Problematik befasst sich die aktuelle Ausgabe des Fachmagazins Internethandel.de.

Professionelle und gute Inhalte sorgen zunächst einmal dafür, dass Kunden und Besucher der Seite Vertrauen in das Unternehmen gewinnen und positiv angesprochen werden. Durch regelmäßigen neuen Content hat man Lust die Seite öfter zu besuchen und die positiven Erlebnisse und interessanten Beiträge in sozialen Netzwerken zu teilen. Zudem belohnen die Suchmaschinen aktuellen und einmaligen Inhalt mit einem guten Ranking.

Jeder Onlineunternehmer sollte sich also unbedingt mit diesem Thema beschäftigen und sich genau informieren, was diesen guten Inhalt ausmacht! Man kann diesen Bereich natürlich an externe Dienstleiter oder fachkundige Mitarbeiter abgeben, jedoch können sich viele kleine und mittlere Onlinehändler dies nicht leisten. Aus diesem Grund befasst sich Internethandel.de nicht nur mit der Wichtigkeit von Content-Marketing, sondern nennt auch 15 Strategien wie man selbst solche Inhalte erstellen kann.

Desweiteren erwarten einen zahlreiche interessante Themen aus der Welt des E-Commerce wie das neue Google-Gütesiegel Trusted-Shops oder das wirksame Instrument der Konkurrenzanalyse. Es werden wieder einmal Gründer und Geschäftsideen vorgestellt und die Redakteure verraten Strategien, wie man den Shop-Gewinn erhöhen kann. Hier geht’s zum Magazin sowie zu einer kostenlosen Leseprobe…

Categories: Fachbücher Tags:

Mit Präsentationshilfen attraktiv werben

4. Januar 2014 Keine Kommentare
cc by flickr/ Demi-Brooke

cc by flickr / Demi-Brooke

Flyer, Prospekte oder Kataloge gehören zu den häufigsten Werbemitteln, um die eigenen Produkte darzustellen und Kunden zu informieren. Ob im eigenen Geschäft, auf Messen oder Verkaufsveranstaltungen, häufig gilt es, die eigenen Unterlagen so zu präsentieren, dass diese dem Kunden ins Auge fallen.

Hilfreich für eine ansprechende Präsentation sind Präsentationshilfen wie Aufsteller und Prospekthalter. Diese werden in unterschiedlichsten Varianten angeboten, im Außenbereich oder Tischaufsteller mit festgelegten DIN-Formaten in unterschiedlichster Materialwahl und diversen Modellvarianten. So können die eigenen Unterlagen nach den persönlichen Geschäftsbelangen attraktiv und ansprechend in einem individuellen Ordnungssystem angeboten werden.

Besonders beliebt nicht nur bei Kunden sind Werbeaufsteller aus Acrylglas. Die moderne Optik und die Lichtdurchlässigkeit wirken ansprechend, hochwertig und edel.

Acryl ist als Material stabil und wetterfest und bietet sich so auch für die Nutzung im Freien an. Im Unterschied zu Präsentationshilfen etwa aus Presspappe verträgt Acrylglas auch mal einen Regenschauer. Das Material ist also langlebig und auch standfest.
Durch die annähernd porenfreie Oberfläche ist Acrylglas leicht zu reinigen, denn nur die gepflegte Präsentation von Materialien wirkt professionell und ansprechend.

Neben Fragen der Wetterfestigkeit, Langlebigkeit und Reinigung sind auch die von Aufstellung und Transport der Präsentationshilfe wesentlich, insbesondere bei der Nutzung für Messen und Verkaufsveranstaltungen. Ein Aufsteller sollte leicht zu transportieren und nach kurzer Anleitung komplikationslos aufzubauen sein.

Neben der attraktiven Präsentation von Kundeninformationen können ansprechende Aussteller auch zur Gestaltung von Geschäftsräumen genutzt werden. Eine ansprechende Optik wertet die eigenen Räume oder den Messestand nochmals auf. Je nach Einsatzrahmen bietet es sich an, in individuellen Aufstellern die eigenen Unternehmensfarben aufzugreifen und dem Corporate Design somit Rechnung zu tragen.

Ein nicht unwesentlicher Aspekt bei der Nutzung von Aufstellern ist zuletzt der Ordnungsaspekt. Präsentationshilfen bieten eine übersichtliche Ablagestruktur und helfen damit, eigene Unterlagen systematisch zu ordnen und zu präsentieren. Ein guter Überblick über das Informationsmaterial dient nicht nur dem Unternehmen, sondern spricht auch den Kunden an.