Home > Empfehlungsmarketing > Empfehlungsmarketing im Handwerk

Empfehlungsmarketing im Handwerk

Im Handel ist das Empfehlungsmarketing schon länger als gewinnbringendes Marketinginstrument bekannt und wird gerade in Zeiten von Facebook, Twitter und anderen öffentlichen Diensten im Internet, über die Kunden schnell Lob oder eben Kritik loswerden können, groß geschrieben. Gerade die großen Markenartikler sind daher auf diesen Plattformen sehr aktiv.

Doch gehört das Handwerk wahrscheinlich zu den Branchen, in denen das Empfehlungsmarketing die größte Rolle spielt. Will man als Installateur an neue Sanitär Aufträge kommen, so muss man sich in der Regel seinen Kundenstamm über Jahre hart erarbeitet haben. Denn niemand möchte in seinem Haus oder seiner Wohnung pfusch haben, daher werden gute Handwerker schnell weiter empfohlen und schlechte Handwerker sind bald chancenlos, da sich Baupfusch schnell herumspricht. So sagt man, daß pro erfolgreich ausgeführtem Auftrag bis zu 1,5 neue Aufträge generiert werden, nur weil der Bauherr die Baufirma weiterempfiehlt.

Und wie wichtig diese Bewertungen auch für das Internet sind, zeigt das Beispiel MyHammer. Dort werden alle Handwerker auch von den Kunden bewertet. Und diese Informationen sind eben so wichtig, daß nun sogar Google die Bewertungen aus der Handwerkerplattform übernommen hat und diese in seinen Suchergebnissen darstellt.

  1. BeraterVergleich.de
    26. Januar 2011, 02:09 | #1

    Nicht nur Handwerker können über Kundenempfehlungen neue Kontakte gewinnen. Ebenso ist es für die Hausbaufirmen und deren Berater interessant dieses Instrument in Ihrem eigenen Marketing-Mix richtig einzusetzen. Denn Sie sind es, die in der Regel bei größeren Baumaßnahmen den Erstkontakt zum Kunden haben.

  1. Bisher keine Trackbacks