Home > Network-Marketing > Visitenkarten die im Gedächtnis bleiben

Visitenkarten die im Gedächtnis bleiben

cc by flickr / brandbook.de

Visitenkarten werden ständig ausgetauscht, daher sind sie ein wichtiges Marketinginstrument, um den Kunden zu gewinnen und zu binden. Sie vermitteln nicht nur das eigene Image, sondern auch den ersten Eindruck beim Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern. Aus diesem Grund ist eine schlecht gestaltete, monotone  Visitenkarten ein absolutes No-Go, denn gute Gestaltung bemerkt der Kunde häufig nicht, schlechte dafür umso eher. Eine aussagekräftige Visitenkarte bleibt einem Kunden länger sowie positiv im Gedächtnis.

Visitenkarten einzigartig und individuell gestalten
Die eigene Visitenkarte aufzupeppen ist natürlich keine Kunst. Die Gestaltung ist nicht wirklich aufwendig und kostet auch nicht viel. Kaum ein anderes Marketinginstrument ist gleichzeitig so effektiv und preiswert. Die Visitenkarten können individuell gestaltet werden, dennoch sollte die Gestaltung der eigenen Visitenkarten keinesfalls dem Zufall überlassen werden. Damit die coolen Geschäftskarten im Gedächtnis der Kunden hängen bleiben, sollte aus dem großen Angebot das passende Layout gewählt, aber auch die verschiedenen Stärken und Strukturen beim Papier beachtet werden.

Wer will, dass die eigene Visitenkarte unter den eintausend anderen noch gelesen wird, sollte ebenso auf Individualität achten. Ein guter Druck und eine professionelle Gestaltung allein reichen nicht aus, denn gute Visitenkarten zeichnen sich auch durch ihre Einzigartigkeit aus. Zum Beispiel kann man mit grafischen Effekten, verschiedenen Drucktechniken oder auch ungewöhnlichem Material der Karte Individualität. Kreativ zu werden lohnt sich also. Es ist also wichtig, der Visitenkarte ein professionelles Äußeres und das gewisse Etwas zu verleihen, denn damit hat man schon viel gewonnen.

Visitenkarten – kleine Karten mit großer Wirkung
Langweilige Visitenkarten waren gestern. Aber was nutzt eine stylishe Visitenkarte, wenn diese nicht den gewünschten Inhalt trägt? So gut wie nichts. Schlecht gestaltete, nichts aussagende Visitenkarten schaden im schlimmsten Fall dem Image und bleiben negativ in den Köpfen hängen. Damit das nicht der Fall wird, sollte man bei der Erstellung sowie Gestaltung der Visitenkarte darauf achten, welche Informationen im gut sichtbaren Bereich enthalten sein sollen. Was natürlich nicht fehlen darf sind Name des Unternehmens, der Kontaktname, die Telefonnummer/ Mobiltelefon, die Anschrift sowie die E-Mail Adresse. Das sind die wichtigsten Informationen, die ein Kunde oder Partner braucht.

Ähnliche Artikel:

  1. Studie zeigt – Chancen von Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing bleiben weitgehend ungenutzt
Categories: Network-Marketing Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks