Archiv

Archiv für Juni, 2009

Zertifikatslehrgang „BeraterIn im Network Marketing“ erfolgreich abgeschlossen

30. Juni 2009 Keine Kommentare
Teilnehmer vom Zertifikatslehrgang „BeraterIn im Network Marketing“

Teilnehmer vom Zertifikatslehrgang „BeraterIn im Network Marketing“

Am letzten Juni-Wochenende war es soweit: Der BVNM-Zertifikatslehrgang „BeraterIn im Network Marketing“, der im September 2008 begonnen hatte (der OBTAINER berichtete mehrfach), fand einen erfolgreichen Abschluss. Die Ausbildung, die mittlerweile nach dem internationalen Standard ISO 9001 zertifiziert ist, wurde auch von OBTAINER-Chefredakteur Tomas Klünner besucht, der sich auf diese Weise einen persönlichen Eindruck von der Qualität des Unterrichts machen konnte. Sein Fazit: „Professionell und seriös. Geeignet, das Image der Branche nachhaltig zu verbessern.“
7 Kursabsolventen waren am Samstag auf die Zielgerade eingebogen – nur 6 erreichten am Sonntag das Ziel. Eine Teilnehmerin offenbarte in den schriftlichen und mündlichen Prüfungen noch Defizite, so dass sie eine „zweite Chance“ benötigt. „Selbstverständlich wird sie die bekommen“, erklärte Michael Drebs, Leiter der BVNM-Akademie. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich bereits am 17. und 18. Juli in Stuttgart, wo die nächste Gruppe von „Networkern der neuen Generation“ ihre Ausbildung abschließen wird. Danach dürfte der Kreis der „zertifizierten Networker“ bald anwachsen, da die Akademie die Ausbildung in den kommenden Monaten auch in Düsseldorf, Hannover (Celle), München, Graz und anderen Städten anbieten wird.
Der Nutzen, den der „Bundesverband Network Marketing“ seinen Mitgliedern bietet, wird jedenfalls im größer. So bietet der Verband ab sofort auch die Möglichkeit, eine speziell auf Networker zugeschnittene „Betriebshaftpflichtversicherung“ zu besonders günstigen Konditionen abzuschließen. Als Produktpartner konnte hierfür die Allianz AG gewonnen werden, die in diesem Bereich sicherlich als „erste Adresse“ gelten darf. „Für unsere Mitglieder nur das Beste“, freute sich daher Gerhard Lange, 2. Vorsitzender des BVNM, der selber die komplette Ausbildung absolvierte und sich daher ab sofort „zertifizierter Berater im Network Marketing“ nennen darf.
Die ersten „echten“ Networker, auf die diese Bezeichnung zutrifft, sind allerdings:
• Astrid Heise (Neways)
• Manuela Sawitzki (LifePlus)
• Birgit Schiffler (LifePlus)
• Ralf Huhnstock (FLP)
Der OBTAINER wünscht allen „Networkern der neuen Generation“ viel Erfolg!

Chance für Gründer – Network-Marketing

28. Juni 2009 Keine Kommentare

In Zeiten steigender Arbeitslosigkeit werben viele Stellenanzeigen mit Slogans wie “Flexibel von zu Hause aus arbeiten.” Hinter der angegeben Telefonnummer verbirgt sich oft ein Networker, der auf diese Weise neue Vertriebspartner akquiriert. Network-Marketing oder auch Multilevel-Marketing wird in Deutschland oft fälschlich mit dem so genannten Schneeball- oder Pyramidensystem in Verbindung gebracht.
Tatsächlich handelt es sich um eine Form des Direktvertriebes. Der Endverbraucher bzw. Vertriebspartner bezieht seine Waren direkt beim Hersteller und arbeitet rechtlich unabhängig von der Firma. Er kauft für den Eigenbedarf, kann die Waren aber auch wieder verkaufen. Wirbt ein Vertriebspartner einen Zweiten, bekommt er Provision auf dessen Einkauf. Im Network-Marketing werden keine Kopfgeldprämien gezahlt. Die Network-Firmen geben so gut wie kein Geld für Werbung aus, dieser Etat fließt als Einkommen an ihre Vertriebspartner und in die Entwicklung der Produkte.
Bei den Waren handelt es sich in der Regel um Verbrauchsgüter, die fortlaufend bestellt werden. So geht ein zufriedener Kunde, als Kaufkraft selten verloren. “Die Kundenbindung im Network-Marketing ist extrem hoch, 83 Prozent der Kunden sind Dauer- bzw. Stammkunden”, so der Direktmarketing-Experte Prof. Michael Zacharias von der Fachhochschule Worms. Mehr als ein Viertel der Neukunden gewinnen Networker durch die Empfehlung ihrer bereits bestehenden Kunden. Network-Marketing wird daher auch Empfehlungsmarketing genannt. Der Erfolg erklärt sich aus drei Faktoren: Die Beratung im klassischen Einzelhandel nimmt zunehmend ab, und die großen Gruppen des Handels verkaufen fast überall die gleichen Produkte.
“Wer im Network-Marketing erfolgreich sein möchte, muss sich eine Firma suchen, die Produkte verkauft, von denen man selbst begeistert ist”, rät Zacharias. “Die Hauptmotivation sich für Network-Marketing zu entscheiden, liegt darin, sich ein zusätzliches Einkommen zu schaffen sowie in der freien Zeiteinteilung und die Möglichkeit von Zuhause aus zu arbeiten”, so Zacharias. Die Startkosten sind in der Regel gering, der Vertriebspartner erwirbt für 15 bis 100 Euro ein so genanntes “Starterkit”, das Kataloge und Formulare enthält. Die Vorteile eines Networkers im Vergleich zur Selbstständigkeit im Einzelhandel sind deutlich: Er hat keine Lagerkosten und zahlt keine Miete. Arbeitslose, die sich mit Network-Marketing selbstständig machen möchten, werden von der Bundesagentur für Arbeit (BA) finanziell gefördert. Volker Lenke von der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel: “Existenzgründer, die keine übersteigerten Erwartungen haben, können sich mit Network-Marketing ein solides Einkommen schaffen.” Die meisten, die sich für Network-Marketing entscheiden, steigen zunächst nebenberuflich ein, wie der Hamburger Heilpraktiker Hans-Peter Rauh. “Begeistert haben mich in erster Linie die schadstofffreien Produkte. Network heißt für mich neue Vertriebspartner zu schulen und intensiv zu begleiten”, sagt Rauh. Wer begeistert sei, schreibe sich schon für den Eigenbedarf als Vertriebspartner ein. Fast ein Viertel der in Deutschland arbeitenden Networker sind hauptberuflich tätig. Ein Beispiel dafür ist die ehemalige Apothekerin Elfie Bieber aus Taufkirchen bei München. Sie kam durch eine Postwurfsendung auf Network-Marketing und sagt: “Mit so etwas hätte man mich eigentlich nicht locken, aber ich hatte nichts zu verlieren.” Sie verdient nach drei Jahren ein Gehalt von dem man zu zweit gut leben kann. Über den Erfolg sagt sie: “Ohne gesteigerte Erwartungen und mit genügend Durchhaltevermögen kommt man zum Ziel.”
Wer sich dafür interessiert, sollte aber in jedem Fall die Firmen kritisch prüfen.
Network-Unternehmen, die übersteigerte Verdienstmöglichkeiten versprechen, sind in der Regel nicht als seriös einzustufen. Auch ein Anruf bei der Verbraucherzentrale (oder eine Recherche im Internet) kann nicht schaden. Schwarze Schafe sind dort häufig schon bekannt. Der große Erfolg dieser Vertriebsform hat inzwischen aber sogar schon etablierte Konzerne wach werden lassen. So denken Pharmahersteller darüber nach, ob sich rezeptfreie Mittel auf diesem Weg vertreiben lassen.

Seminar: Workshop – Empfehlungsmarketing

25. Juni 2009 Keine Kommentare

Ihr bester Verkäufer heißt: Empfehler

Stadt: Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: Le Meridien Parkhotel
Termin & Uhrzeit:  01.10.09 10:00-18:00 Uhr
Preis € 449

Sie gilt als die führende Expertin für Loyalitäts- und Empfehlungsmarketing. Zusätzlich gehört sie zu den besten Keynote-Rednerinnen im deutschsprachigen Raum. Gönnen Sie sich diesen Workshop mit Anne M. Schüller. Erleben Sie eine brilliante Rhetorikerin und hören Sie, welche Ratschläge sie zu Optimierung Ihres Geschäftes gibt.

Empfehlungsstrategie
Ihr Standpunkt ist dabei ganz klar. Er lautet: Die strategische Ausrichtung auf aktive, positive Empfehler ist die intelligenteste, preisgünstigste und erfolgversprechendste Umsatzzuwachs-Strategie aller Zeiten.

Empfehlungsmarketing schlägt klassisches Marketing.
Dabei geht es um viel mehr als den banalen Satz „Empfehlen Sie uns weiter“. Es geht vielmehr um den systematischen Aufbau des Empfehlungsgeschäfts. Clevere, bisher noch wenig benutzte Werbeformen und insbesondere das Internet eröffnen heute völlig neue Wege in Sachen Mundpropaganda.

Werbekosten sparen
Dies kann Ihre Vertriebs- und Marketingaktivitäten kräftig unterstützen und eine Menge Werbekosten sparen. Dabei gilt es, Kunden zu Botschaftern Ihres Unternehmens zu machen – online wie offline. Wie das gelingt, zeigt dieser praxisnahe Workshop.

Seminarinhalte

*Wie Empfehler motiviert werden können aktiv zu sein

*Die Basis für Empfehlungen: Spitzenleister und Spitzenleistungen

*Die Strategie: vier Schritte zum erfolgreichen Empfehlungsmarketing

*Aus der Praxis: Aktionsprogramme für Ihr Empfehlungsmarketing

*Wie die Empfehlungsrate ermittelt und entwickelt wird

*Neue Formen von Mundpropaganda- und Empfehlungsmarketing

Seminar- und Lernziele
Die Teilnehmer lernen Schritt für Schritt das komplette Knowhow sowie das notwendige Handwerkszeug zur Implementierung ihrer eigenen Empfehlungsmarketing-Strategie.

Trainer: Anne M. Schüller

Anne M. Schüller ist Diplom-Betriebswirtin und Management-Consultant. Sie gilt als führende Expertin für Loyalitätsmarketing und ist eine der besten Wirtschaftsreferenten im deutschsprachigen Raum. Sie hat, gemeinsam mit dem Unternehmensberater Gerhard Fuchs, den Begriff des Total Loyalty Marketing geprägt, acht Management-Erfolgsbücher geschrieben und ist Autorin zahlreicher Fachbeiträge.

Über 20 Jahre lang hatte sie Führungspositionen in Vertrieb und Marketing verschiedener nationaler und internationaler Dienstleistungsunternehmen inne und dabei mehrere Auszeichnungen erhalten.

Als Top-Rednerin auf Kongressen, Tagungen und Firmenveranstaltungen hält sie hochkarätige, motivierend-praxisnahe Keynote- und Impulsvorträge zu den Themen Loyalitätsmarketing, Kundenloyalität, Kundenrückgewinnung, kundenfokussierte Mitarbeiterführung, Empfehlungsmarketing und Emotionales Verkaufen. Zu diesen Themen führt sie auch Workshops und Seminare durch. Sie gehört zum Kreis der ‘Excellent Speakers’.

Sie ist Dozentin an der BAW München (Bay. Akademie für Werbung und Marketing) sowie an der Steinbeis Hochschule Berlin (St. Galler Management-Seminar). Sie hat ferner einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Deggendorf für Strategisches Marketing im MBA-Studiengang Gesundheitswesen.

Weiteres zum Seminar
Zielgruppe

Marketing- und Verkaufsleiter, Selbstständige, Unternehmer, Geschäftsführer und Vorstände, …
Themengebiete:
Marketing & Kommunikation

Die Zukunft des Empfehlungsmarketings

23. Juni 2009 Keine Kommentare

Das Empfehlungsmarketing ist einer der marketischen Bereiche, der einer rasanten Entwicklung unterliegt. Stetig kommt es zu neuen Ideen und zu der Bildung moderner Grundlagen, die in Unternehmen verschiedenster Branchen Anwendung finden. Betrachtet man die Anpassungen in der Vergangenheit, wird deutlich, dass es sich bei dem Empfehlungsmarketing um einen Zukunftsbereich handelt, der immer deutlicher zu einer Schlüsselfigur wird. Viele Experten rechnen bereits heute damit, dass es sich in den kommenden Jahren zum Zugpferd des unternehmerischen Erfolges entwickeln wird. Durch die Dichte an Unternehmen, die sich mittlerweile bei dem Großteil der verschiedenen Branchen erkennen lässt, verlassen sich Kunden immer deutlicher und vor allem auch immer intensiver auf Erfahrungswerte. Diese Erfahrungswerte anderer Menschen beeinflussen ihre Entscheidung für oder auch gegen ein Produkt. Somit wird offensichtlich, dass das Empfehlungsmarketing nicht nur durch direkte, sondern vor allem durch indirekte Faktoren positiv in seiner Stellung und Position beeinflusst wird.
Unternehmen, die in der Zukunft bestehen möchten, müssen sich mit einer effektiven Kundenbindung auseinandersetzen. Diese basiert auf einer hohen Zufriedenheit. Beide Faktoren sind die Grundlagen vom Empfehlungsmarketing und zugleich auch die Basis für den unternehmerischen Erfolg. Um auch künftig von dem Empfehlungsmarketing als Unternehmen profitieren zu können, müssen Weiterentwicklungen und Anpassungen dieses Bereiches nicht mehr nur beobachtet, sondern vor allem auch aufgenommen werden. Immerhin haben Unternehmen nur auf diesem Weg die Chance, den Trend zu nutzen. Zu einem rasanten Anstieg der Bedeutung dieser Marketingform wird es vor allem in Deutschland kommen. So werden immer mehr Unternehmen beginnen, die daraus resultierenden Möglichkeiten und Chancen effektiver zu nutzen. Während es in Deutschland zu einer grundlegenden Modernisierung kommen wird, wird das Empfehlungsmarketing in Amerika wohl deutlich an Komplexität gewinnen.
In den USA arbeiten zahlreiche Experten schon heute an neuen Formen und Möglichkeiten, die sich für die Unternehmen immer deutlicher auszahlen können. Zudem wird das Empfehlungsmarketing mittlerweile immer intensiver an das Internet angepasst und so hat sich dieses Medium zu einem der wichtigsten Instrumente entwickeln können. Gerade in direktem Sinne wird das Empfehlungsmarketing in Hinblick auf das Internet immer effektiver betrieben. Hierbei handelt es sich in erster Linie um die Unternehmen, die ausschließlich mit dem Medium Internet arbeiten. Immer mehr Online-Agenturen erkennen schon heute das große Potenzial und beginnen dieses in moderne Vertriebskonzepte zu integrieren.

Categories: Empfehlungsmarketing Tags:

“Empfehlungsmarketing – Konsumentennetzwerke, der Vertriebsweg für Expansion” in 3. Auflage erschienen

23. Juni 2009 Keine Kommentare
empfehlungsmarketing-konsumentennetzwerke-der-vertriebsweg-fur-expansion

Empfehlungsmarketing - Konsumentennetzwerke, der Vertriebsweg für Expansion

Als im Juli 2007 das Buch erschien, war es innerhalb weniger Monate ausverkauft. Die Empfehlung durch mehrere Top-Networker sowie den Bundesverband Network Marketing e.V. beflügelte die Verbreitung.

Das Buch gibt eine umfassende Darstellung der betriebswirtschaftlichen Aspekte des Networkmarketings, der typischen Vergütungssysteme und der meist geäußerten Kritik an dieser Vertriebsform. Gut fundiert und sachlich werden die Zusammenhänge dargestellt und mit zahlreichen Literaturhinweisen und Quellenangaben untermauert.

In dem umfassenden Anhang wird die wesentliche Literatur zum Thema aufgelistet, die welt- und europaweite statistische Entwicklung des Direktvertriebs dargestellt und eine Tabelle der in Deutschland tätigen Unternehmen im Networkmarketing und Empfehlungsmarketing samt ihren Internetadressen und Produktkategorien gegeben.

Das Buch will vor allem den Anfängern Argumente für die Auswahl des für sie passenden Unternehmens geben. Auch “alte Hasen” finden noch vieles, was Networker meist wenig beachten, was aber für diese Vertriebsform prägend ist.

ISBN 978-3000221255, 140 Seiten, März 2009, EUR 14,-, Verlag: MSB MARKETING Service+Beratung GmbH, Springe