Archiv

Archiv für Juni, 2010

Ritter Sport weitet Präsenz im Social Web in Zusammenarbeit mit elbkind aus

30. Juni 2010 Keine Kommentare

Mit einem breiten Konzept für Social Media bauen elbkind und Ritter Sport die Zusammenarbeit 2010 auf eine markenumfassende Präsenz aus. Überzeugt hat die Hamburger Agentur auch durch den Erfolg der vorangegangenen Dialog-Kommunikation bei der Kampagne für Ritter Sport Olympia – mit der elbkind das Megaphon des Jahrbuch der deutschen Werbung gewann.

elbkind wird das bereits für Ritter Sport Olympia aufgesetzte und umgesetzte Social-Media Konzept auf das gesamte Sortiment der Marke Ritter Sport übertragen. Im Laufe des Jahres wird es kontinuierlich immer wieder Web 2.0 Maßnahmen geben. Denn Social Media findet statt — auch ohne das Zutun der Marke. Dieser Entwicklung mit seinen neuen Instrumenten und “Dialog-Umfeldern” will sich Ritter Sport nicht verschließen, sondern zukünftig mit elbkind ausbauen.

Die bereits vorhandenen sowie die neu geschaffenen Kanäle werden zentral gebündelt. Das Herzstück bildet ein Marken-Blog, darüber hinaus sind Twitter- und Community-Präsenzen, kleinere und immer wiederkehrende Web 2.0 Maßnahmen und Aktionen Teil des Konzeptes. Langfristig soll ein umfangreicher Dialog-Kanal aufgebaut und etabliert werden, welcher für die Verbraucher und Fans unter dem Motto “Informieren, Mitreden, Mitgestalten” steht. Ziel ist es also Verbraucher zu Fans und diese zum Teil der Marke werden zu lassen. Dazu sollen sie sich informieren, involvieren, mitgestalten, Feedback geben und die Marke erleben können.

OpusX – Der Sender rund ums Network Marketing

23. Juni 2010 Keine Kommentare

Bereits im März 2009 berichtete der OBTAINER über einen geplanten TV-Sender. Damals liefen bereits erste Gespräche mit den Machern von OpusX, dem ersten deutschen TV-Sender und Internet-Channel im Network Marketing für das deutschsprachige Europa. Jetzt endlich, im Sommer 2010 sind alle Vorbereitungen weitestgehend abgeschlossen und OpusX geht online.

Nach nunmehr zweijähriger intensiver Vorbereitungszeit, steht OpusX jetzt am Start, um in Europa der Branche Network Marketing ein neues Gesicht und eine starke Stimme zu verleihen.

Von Anfang an mit involviert war die OBTAINER MEDIA GROUP, die auch den gesamten Newscontent zur Verfügung stellt und einziger sogenannter Kooperationspartner im Bereich der globalen Fachpresse ist.

Man darf eindeutig Großes erwarten, denn OpusX wird nach eigener Aussage nur mit den Besten zusammenarbeiten. OpusX versteht sich selbst als Dienstleistungsunternehmen für den einzelnen Networker, komplette Teams, aber auch für Unternehmen. Es wird außerdem besondere Angebote für neue und bestehende Kunden der OBTAINER MEDIA GROUP geben, die einzelne Produkte mit OpusX bündeln wird, um so sämtliche Medien (Print, interaktiv und Video/Audio) in einzigartiger Qualität anzubieten.

Citroen lässt sich empfehlen

15. Juni 2010 Keine Kommentare
Citroen DS3

Citroen DS3

Seit kurzem wird man auch bei Citroën wieder fündig wenn man auf der Suche nach einem trendigen Kleinwagen ist. Mit dem DS3 hat der französische Autobauer einen starken Konkurrenten für Mitstreiter wie den Mini oder den Fiat 500 geschaffen.

Gleichzeitig wird mit dem DS3 auch das Namenskürzel des neben der „Ente“ wohl bekanntesten Citroën, dem zwischen 1955 und 1975 gebauten Citroën DS, wieder ins Leben gerufen. Mit Ausnahme des Namens hat der DS3 aber nichts gemeinsam mit dem klassischen DS. Vielmehr ist er der hübsche Zwilling des C3 auf dem er rein technisch basiert.

Beim Außendesign hat sich Citroën, der starken Konkurrenz wegen, kräftig ins Zeug gelegt: Auffällig gestaltete, schräge LED-Tagfahrlichter lassen keinen Zweifel beim Gegenverkehr aufkommen welches Auto einem da entgegenkommt. Weggefallen sind außerdem die beiden Fondtüren, die dem DS3 eine sportlichere, coupeähnliche Optik verleihen. Auch die auffälligen B-Säulen tragen dazu bei das es zu keinen Verwechslungen mit dem gewöhnlichen C3 kommen kann.

Beim Design setzt Citroën erstmals auf schier unerschöpfliche Individualisierungsmöglichkeiten durch den Kunden: Dazu gehört die Möglichkeit zwischen 38 unterschiedlichen Dachlackierungen auswählen zu dürfen genauso wie die Wahl des passenden Felgendesigns aus 12 Alternativen. Wer auch diese Optionen nicht nutzen möchte und stattdessen auf die eigene Kreativität setzt, besorge sich einfach Citroen Ersatzteile und schon entsteht ein Fahrzeug, daß es so garantiert nicht ein zweites mal gibt. Nutzt man bei der Suche nach den passenden Autoteilen dann noch Webseiten wie daparto.de, so kann man auf die Teile auch bis zu 70% der Kosten sparen, da sich dort unter rund 3,5 Millionen Angeboten, die Autoteile mit dem besten Preis ganz bequem finden lassen.

Auch im Innenraum versucht der DS3 neue Designakzente zu setzen um sich so von seinem Zwillingsbruder abzusetzen. Das Lederlenkrad ist unten unten abgeflacht und überzeugt mit edel wirkenden aluminiumfarbenen Einsätzen. Diese Designrichtung setzt sich auch bei Schaltkonsole und Pedalerie fort und unterstreicht den elegant-sportlichen Gesamteindruck.

Den optischen Vergleich mit seinen beiden größten Konkurrenten in der Klasse der „Fashion Cars“ muss der DS3 daher sicherlich nicht scheuen.

Categories: Network-Marketing Tags:

Network Marketing

3. Juni 2010 Keine Kommentare

Besonders auf der Suche nach einem kleinen Zusatzeinkommen oder einer nebenberuflichen Tätigkeit hört man den Begriff immer wieder – Network Marketing. Aber was ist Network Marketing eigentlich?

Übersetzt man den Begriff Network Marketing wörtlich, dann steht er für Marketing oder Werbung innerhalb des eigenen Netzwerkes. Anders ausgedrückt, mit Network Marketing informiert man Menschen über Produkte, die sie noch nicht kennen. Ein anderer Begriff für Network Marketing ist Empfehlungsmarketing, und auch das zeigt, wofür Network Marketing steht – die die Weitergabe einer Empfehlung. Hier wird ein gutes Produkt oder eine Dienstleistung empfohlen, die der andere noch nicht kennt. Für diese Empfehlung erhält man Geld.

Damit basiert Network Marketing ganz maßgeblich auf Vertrauen, dass die Menschen einer Person entgegenbringen, die sie kennen. Network Marketing geht davon aus, dass ein Kunde, der mit einem Produkt zufrieden ist, positiv über das Produkt spricht und damit eine Empfehlung gibt. Solche Empfehlungen bieten sehr gute Verkaufschancen, die die Möglichkeiten der Kundengewinnung enorm steigern.

Network Marketing wird auf selbständiger Basis ausgeübt, deshalb eignet es sich gut als kleines Nebeneinkommen. Man wird damit zum Vertriebspartner der jeweiligen Firma für das entsprechende Produkt. Network Marketing darf allerdings nicht mit der Vertriebsform Direktvertrieb verwechselt werden. Der Direktvertrieb arbeitet mit angestellten Außendienst-Mitarbeitern, die ein regelmäßiges Gehalt bekommen und die ein Produkt direkt und ohne weitere Zwischenstufe an den Kunden verkaufen. Network Marketing dagegen arbeitet nicht mit angestellten Außendienst-Mitarbeitern, und eine Bezahlung gibt es im Erfolgsfall, wenn also das Produkt verkauft wird. Der Vertriebspartner ist je nach persönlicher Präferenz selbständiger Wiederverkäufer oder lediglich Empfehlungsgeber.
Über die Verdienstmöglichkeiten kursieren immer wieder unglaubliche Gerüchte. Von schnellen monatlichen Einkommen im mindestens fünfstelligen Bereich ist dann schnell die Rede oder gar von einem Weg, wie man schnell Millionär wird. Solche Versprechungen sind in der Regel schlicht unrealistisch. Seriöse Unternehmen werden diese Art von Versprechungen nicht machen.