Archiv

Archiv für April, 2011

Social Media Monitoring strategisch wichtig

25. April 2011 1 Kommentar
cc by thewhizzer.blogspot.com

cc by thewhizzer.blogspot.com

Millionen von Konsumenten werden tagtäglich durch Empfehlungen, Kritiken oder bloße Erwähnungen in sozialen Netzwerken und Foren bei der Kaufentscheidung beeinflusst. Die meisten Firmen haben diesen Trend zum Glück für sich erkannt und Kampagnen in Bereich Social Media gehören meist zum Alltag.

Jedoch muss das Web 2.0 nicht nur als bloßes Marketing-Instrument in nur eine Richtung betrachtet werden. Noch nie konnten Unternehmen so leicht mit ihren Kunden in Kontakt stehen. Experten sind sich sicher, dass nur, wer in Zukunft auf die Wünsche, Kritiken und Bedürfnisse der User eingeht, Erfolg haben wird.

Im Rahmen von klassischer Medienbeobachtung wird man diesem Datenstrom jedoch kaum noch Herr. Daher ist Social Media Monitoring unbedingt ein strategischer Bestandteil der Unternehmensplanung.

Empfehlungen unter Arbeitskollegen – Was wird am meisten empfohlen?

21. April 2011 Keine Kommentare
Arbeitskollegen

Arbeitskollegen

Gerade bei Arbeitskollegen handelt es sich um Menschen, mit denen man den größten Teil des Tages verbringt. Über die Jahre lernt man seine Kollegen gut einzuschätzen, und kennt dessen Vorlieben und Abneigungen. Es ist daher keine Seltenheit, dass man auch über private Dinge spricht und familiäre Probleme austauscht. Viele Kollegen sind gute Berater für die alltäglichen Dinge des Lebens. Es ist daher ganz normal, dass man sich Tipps gibt, wenn es um wichtige Probleme geht, aber auch um allgemeine Fragen des häuslichen Lebens, wie z.B. wo kann man gut einkaufen, oder welcher Wein schmeckt am besten.

 

Viele Kollegen tauschen sich gerne über Erfahrungen aus, die sie mit bestimmten Handwerksfirmen gemacht haben. Wie die Arbeitsweise des entsprechenden Handwerkers ist, ob er sauber und schnell arbeitet, aber auch die jeweiligen Preise sind da sehr bedeutsam.

Besonders beliebte Themen unter Arbeitskollegen, gerade nach Wochenenden oder auch nach Urlauben sind Freizeitaktivitäten: welche Restaurants man gut aufsuchen kann, welches Essen dort sehr empfehlenswert ist und wie die Preise in dem jeweiligen Lokal sind. Das müssen nicht immer nur Restaurants sein, auch Bars, in denen man gemütlich ein Bierchen trinken kann, stehen auf der Liste der kollegialen Empfehlungen hoch im Kurs.
Für Arbeitskollegen mit Kindern sind auch Tipps zu Ausflugszielen, die sich für Kinder eignen immer sehr beliebt, da die Kleinen immer beschäftigt sein wollen und das Altbewährte schnell den Reiz verliert. Ein reger Austausch über familienfreundliche Freizeitmöglichkeiten ist daher in kürzester Zeit an vielen Arbeitsplätzen an der Tagesordnung. Zumal eine kleine Plauderei über die Kinder sehr unverfänglich ist und jeder meistens etwas beisteuern kann.
Ähnlich verhält es sich auch mit möglichen Reisezielen, denn wenn man seine Kollegen vor einem miesen Hotel oder einem verdreckten Strand warnen kann, ist das eine gute Möglichkeit seine Kollegialität unter Beweis zu stellen.
Die Empfehlungen unter Arbeitskollegen ist stark vom jeweiligen Geschlecht abhängig: bei Frauen stehen Haushaltstheme, wie der Austausch von Rezepten oder die Verwendung eines bestimmten Putzmittels hoch im Kurs, während Männer sich gerne über technische Empfehlungen wie z.B. die Anschaffung einer bestimmten Bohrmaschine autauschen.
Egal bei welchem Geschlecht, Empfehlungen unter Kollegen können sehr bedeutsam und auch anregend für das jeweilige Arbeitsklima sein, so dass sie nicht unterschätzt werden sollten.

Die aktuellen Kinocharts und die offizellen Filmtrailer im Internet

19. April 2011 Keine Kommentare

Black Swan Poster

Black Swan Poster

Wer auf der Suche nach den aktuellen Kinocharts oder einem Trailer zu einem bestimmten Film ist, kann das Internet als ideale Informationsquelle nutzen.

Auf Internetseiten wie www.filmstarts.de oder www.kino.de werden die aktuellen Filmcharts aufgeführt. Die Besucher der Website können zu jedem einzelnen Kinofilm eine umfassende Beschreibung finden. Zudem bieten die Redaktionen der beiden Seiten detaillierte und interessante Filmkritiken, die es dem Besucher ermöglichen sollen sich vorab ein Bild machen zu können.

Des Weiteren haben die User, die Möglichkeit die Filme, die sie bereits gesehen haben, zu bewerten und so ihre Meinung kundzutun. Auch die offiziellen Trailer können durch einen einfachen Mausklick auf den Seiten ausfindig gemacht werden.

Ähnliche Funktionen bieten auch folgende Internetadressen:
www.kino-news.de
www.cinema.de
www.movieworlds.com

Solche und weitere Internetseiten eignen sich ideal, wenn man sich gezielt über einen Film informieren möchte. Die Filmkritiken und die Bewertungen der anderen User machen es dem Besucher leicht den Film aus unterschiedlichen Perspektiven zu sehen und sich zu entscheiden, ob man den Film tatsächlich auf der großen Leinwand sehen möchte.

Neben diesen Websites kann man natürlich auch auf www.youtube.de zurückgreifen. Dies eignet sich vor allem, wenn man auf der Suche nach dem Trailer zu einem bestimmten Film ist. Gibt man den Namen des Films mitsamt der Information “Official Trailer” ein, wird man in den meisten Fällen schnell fündig. Auch hier können die User ihre Meinung zu einem Film unter dem Trailer kundtun.

Des Weiteren kann man sich bei Google auch auf die Suche nach der offiziellen Filmhomepage machen, die meist mitsamt einem offiziellen Trailer und vielen Informationen ausgestattet ist.

Insgesamt lässt sich schlussfolgern, dass das Internet sich für eine Recherche über einen Film oder über die aktuellen Kinocharts durchaus eignet.

Categories: Social Media Tags: ,

2. Deutscher Online-Hotel-Kongress – Hotels im Social Web

18. April 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Michael Fleischhacker

cc by wikimedia/ Michael Fleischhacker

Für wohl fast alle Unternehmen und Branchen ist das Social Web inzwischen ein Muss. Dies hat auch die Hotelbranche erkannt und so fand vom 11. bis zum 12. April in Wiesbaden der 2. Deutsche Online-Hotel-Kongress 2011 statt. Das Hauptthema: Umsatz- und Gewinnsteigerung des Hotels im Netz und vor allem mehr Gäste durch gezieltes Empfehlungsmarketing.

Inzwischen ist es für Hotels, egal ob klein oder groß, fast schon unerlässlich, Twitter und Facebook in die eigene Seite einzubinden, einen eigenen Blog und die Freundesgruppen zu pflegen oder Bewertungen auf den zahlreichen Bewertungsportalen zu kommentieren. Auch das Beherzigen von kritischen Kommentaren fördert die Mund-zu-Mund-Propaganda.

So kamen viele Experten zu dem Schluss, dass es für viele Luxushotels Sinn macht eigene Fachleute für Social Media einzustellen anstatt nur auf externe Dienstleister zu setzen. Das Social Web bringt nicht nur günstige Vermarktungskanäle mit sich, sondern fördert auch die Kundenbindung und den Austausch mit den Gästen.

Pril Designwettbewerb und die Gefahren von Social Media

16. April 2011 1 Kommentar
Pril mit lecker Hähnchengeschmack

Pril mit lecker Hähnchengeschmack

Es gibt wohl kaum jemanden der Pril nicht kennt, Pril ist Kult, seit 1951 gibt es dieses Spülmittel schon und wer an Pril denkt, der denkt sicherlich nicht nur an die hohe Fettlösekraft dieses Produktes, sondern auch an die Pril- Blumen und die berühmte Pril- Ente. Von 1972- 1984 zierten schmucke Pril- Blumen die Flaschen, diese konnte man ablösen und an die Fliesen kleben, es gibt sicherlich noch heute einige Haushalte mit besagten Blumen, die an den Fliesen oder Kühlschränken zu finden sind. Obwohl diese Pril- Blumen zum Kult geworden sind, ist es irgendwann an der Zeit das Design zu ändern, der Meinung ist der Hersteller von Pril und hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, unter dem Motto“ Mein Pril, Mein Stil“ kann nun jeder der dazu Lust hat, seine ganz eigene Pril- Flasche designen und hierbei auch noch tolle Preise gewinnen.

 

Deutschlands Küchen werden bunt, und Du hast die Möglichkeit mit zu bestimmen und vielleicht, ziert ja bald Dein entworfenes Design die Pril- Flaschen in den Küchen Deiner Freunde und Verwandten. Der Pril- Wettbewerb ist eine lustige Idee, es macht nicht nur Spaß die eigene Pril- Flasche zu entwerfen, es ist zudem kostenlos und bringt mit ein wenig Glück tolle Preise. Auf mein.pril.de findest du den Pril Label Designer, einfach auf mitmachen klicken und loslegen.

Zunächst bekommst Du eine ganz normale undesignte Pril- Flasche angezeigt, Du kannst nun anhand unterschiedlicher Auswahlmöglichkeiten die Kappe auswählen, die gewünschte Farbe für Deine Flasche, sowie Farben für das gewünschte Label. Wenn du mit Deiner bisherigen Kreation zufrieden bist, hast du nun die Möglichkeit, aus der anfänglichen einfachen Pril- Flasche ein richtiges Designer Stück zu kreieren. Zur Auswahl stehen nun zahlreiche Elemente, die Du nach Lust und Laune auf Deine Pril- Flasche setzen kannst, Du kannst Formen, Muster, Symbole, bunte Bildchen auf die Flasche setzen, oder sogar etwas eigenes zeichnen oder schreiben, ganz wie es Dir gefällt. Die Möglichkeiten mit dem Pril Label Designer sind riesengroß und bringen viel Spaß, sobald Dir Deine Eigenkreation zusagt, kannst Du das von Dir entworfene Design speichern.

Um aktiv am Wettbewerb teilnehmen zu können, musst Du nun einige Daten eingeben: Vorname, Nachname, E- Mail- Adresse und den Namen für Dein Pril Design. Nachdem Du diese Daten eingeben hast, können User für Dein Design Voten, animiere also alle Bekannte, Freunde und Verwandte dazu, für Dich zu Voten, denn schließlich möchtest Du ja gewinnen.

Solltest du den 1. oder 2. Preis machen, so gibt es bald Dein Design deutschlandweit im Handel, ab dem 01.10.2011 als limitierte Auflage, weiterhin erhältst Du für Dich und drei Freunde einen Reisegutschein im Wert von 1800 Euro, hiermit besucht Du mit Deinen Freunden eine europäische Design- Metropole, diese kannst Du selber auswählen. Solltest Du den 3.- 10. Platz erreichen, erwartet Dich ein niegalnagelneues Apple iPad, mit Deinem kreierten Design auf der Rückseite. Unter allen Teilnehmern verlost Pril zusätzlich 100 exklusive Mein Pril- Mein Stil Hoodies, knallig bunt und frech, hiermit wirst du garantiert zum Hingucker. Übrigens haben Facebook-Fans von Pril die Chance, in einer gesonderten Aktion, das 5. Mitglied der Jury zu werden.

Allerdings wurde der Wettbewerb bereits von Spaßvögeln unterwandert. So führt derzeit im Vorting bei Facebook eine Prilflasche mit der Aufschrift “schmeckt lecker nach Hähnchen”, die jemand aus Protest designt hatte, weil man so wenig Möglichkeiten beim Prilflaschendesigner hat. Offensichtlich wurde das Henkel jetzt aber zu heiß und deswegen wurde der Designwettbewerb angeblich wegen technischer Schwierigkeiten “da der Ansturm so groß war” sofort gestoppt. Das ist natürlich die peinlichste aller Varianten.

Die Leute vom Otto-Konzern hatten das schon mehr nerven. Als bei deren Modelwettbewerb ein mit Perücke als Frau gestylter Student gewann, wurde die Aktion eiskalt durchgezogen und der Student hatte in seinem Mächendress ein professionelles Modeshooting. Zwar etwas schade für die armen Mädels, die sich ernsthaft beworben hatten, aber zumindest der Richtige Umgang mit dem Thema Social Media.

Erst etwas zur Wahl stellen und dann kalte Füße bekommen, wenn einem die Meinung der Nutzer nicht ins Konzept passt, geht einfach nicht. Und gerade das Beispiel von Otto zeigt, daß durch diese Aktion das Medienecho unglaublich groß war und eigentlich nur der Student dumm aussah. Es dürfte sich in Punkto Werbeeffekt also für Otto durchaus gelohnt haben.

Categories: Social Media Tags: ,