Archiv

Archiv für September, 2011

Unternehmertalente mit digitalen Geschäftsideen gesucht

27. September 2011 Keine Kommentare

Sponsored PostMedia Entrepreneurs Logo

Für innovative Talente, für die man nicht nur neue Jobs erfindet, sondern sogar ganze Unternehmen gründet, hat die Axel Springer AG jetzt die Initiative MEDIA ENTREPRENEURS gestartet. Gesucht werden Unternehmertalente aus dem digitalen Umfeld, die mit innovativen Geschäftsideen und -modellen die Zukunft der Medien mitgestalten wollen.


Bis zum 31. Oktober 2011 können sich Kreative Köpfe unter http://www.media-entrepreneurs.de für den MEDIA ENTREPRENEURS CLUB bewerben, der am 21. und 22. November 2011 in Berlin stattfinden wird. Im Rahmen der Veranstaltung werden konkrete Projektideen für die Digitalisierung der Medien gemeinsam mit Führungskräften der digitalen Geschäftsfelder der Axel Springer AG und ihrer Beteiligungen diskutiert und weiterentwickelt.

Tellja: Plattform für Empfehlungsmarketing

27. September 2011 Keine Kommentare
Foto: Screenshot Tellja.de

Foto: Screenshot Tellja.de

Wir alle kennen das Prinzip der Freundschaftswerbung von unzähligen Unternehmen. Betreiber von e-Shops, die solch eine System auch bei sich einsetzen wollen, könnten sich für die Plattform Tellja.de interessieren. Das Unternehmen bietet die Einrichtung eines eigenen Empfehlungsmarketing-Programms.

Betreiber binden einfach das Tellja Empfehlungsmarketing Widget ein und bieten so Kunden die Möglichkeit, Freunden und Bekannten ein Produkt oder eine Dienstleistung zu empfehlen. So werden die Bestandskunden zu Multiplikatoren und werden dabei in der Regel durch eine kleine Prämie belohnt.

Solche Formen von Empfehlungsmarketing steigern den Bekanntheitsgrad von Unternehmen bzw. in diesem Fall des jeweiligen e-Shops. Zielgenau können so neue Kunden angesprochen werden und das auf einer „freundschaftlichen“ Basis.

Buch zu Empfehlungsmarketing und Co. im Netz: „Follow Me!“

19. September 2011 Keine Kommentare
by flickr, birgerking

by flickr, birgerking

Kaum ein Unternehmen kann es sich heutzutage noch leisten, nicht im Netz vertreten zu sein. Dazu gehört nicht nur die eigene Homepage, sondern auch ein Profil bei Facebook, Twitter, Xing, Youtube und Co. All dies muss natürlich richtig gepflegt werden. Wer sich in das Thema Social Media Marketing genauer einarbeiten will, dem könnte das Buch „Follow Me!“ von Anne Grabs und Karim-Patrick Bannour interessieren.

Die Autoren verdeutlichen in ihrem Buch nicht nur die Bedeutung von Social Media Marketing, sondern führen den Leser anhand von Fallbeispielen in diese Welt ein. Methoden und Anwendungsbereiche werden genau verdeutlicht.

Dabei stehen natürlich Themen wie Empfehlungsmarketing, Social Commerce und Crowdsourcing im Fokus. Guter Lesestoff für alle, die einen detaillierten Einstieg ins Social Media Marketing finden wollen und dabei klare Antworten und ein realistisches Bild suchen.

Empfehlungen für die Pflegeheim-Suche

18. September 2011 1 Kommentar

Pflegeheim Neuhaus - Team

Pflegeheim Neuhaus - Team - flickr/pixel0908

Eigenschaften, die zunächst ein “gutes” Pflegeheim charakterisieren!
Bevor darauf eingegangen werden kann wo man gute Pflegeheime im Internet findet, sollte kurz darauf Bezug genommen werden, was ein gutes Pflegeheim überhaupt auszeichnet.
Das Pflegeheim ist zunächst eine Einrichtung die zur Unterbringung pflegebedürftiger, meist älterer Menschen, dient. Die pflegebedürftigen Personen können in der Regel ganz (24 Stunden) oder teilweise (nur tags- oder nachts über) untergebracht werden, je nach ihren individuellen Bedürfnissen. Wichtig hierbei ist, dass sie von professionellem Pflegepersonal betreut und gepflegt werden.
Es gilt bei der Auswahl eines guten Pflegeheims auch immer darauf zu achten, das seitens des Pflegeheims eine menschenwürdige Betreuung und Pflege sicher gestellt wird, was sich darin ausdrückt, dass immer ausreichend Pflegepersonal vorhanden und deren Eignung für diesen Beruf durch professionelles und fachliches Wissen gegeben ist.

Wie findet man also ein “gutes” Pflegeheim?
Mittlerweile gibt es weit über 10.000 Pflegeheime in Deutschland, was die Suche nach einem guten Pflegeheim nicht gerade erleichtert. Doch gerade das Interent dürfte hier einen interessanten Einblick dahingehend geben, wie man das passende Pflegeheim finden kann. Ein sehr gutes Beispiel ist wohl die Seite seniorplace.de. Diese hilft dem Suchenden strukturiert und auf schnellstem Weg das passende Pflegeheim in der Region zu finden. Die Beratung auf dieser Seite kann über zwei Wege geschehen, wobei beide Wege für den Suchenden absolut kostenlos sind. Der erste Weg wäre eine kompetente Beratung über das Telefon. Die Nummer dazu lässt sich direkt auf der Homepage finden. Der zweite Weg läuft über ein paar Klicks direkt auf der Homepage. Hier muss man entweder nur angeben welche Wohnform man sucht und in welchem Umkreis die Wohnform liegen soll (Angabe der Postleitzahl) oder man hinterlässt zusätzlich zu diesen Angaben seine eigenen Kontaktdaten sowie Pflegestufe und Angabe zur derzeitigen Lebenssituation und man erhält eine kostenfreie Pflegewohnberatung.

Fazit:
Die Beratung über das Internet stellt also eine sehr flexible und schnelle Methode dar um gezielt das passende Pflegeheim für eine pflegebedürftige Person zu finden. Dies liegt vor allem daran, dass es mittlerweile fast alle Pflegeheime geschafft haben die eigene Einrichtung im Interent zu präsentieren und somit ein weitumfassender Vergleich diverser Pflegeheime möglich ist. Weiterhin können Kritiken und positive Erfahrungen mit einzelnen Pflegeheimen gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Der neue Esoteriktrend – Mit Wahrsagen zum Erfolg?

17. September 2011 Keine Kommentare

Tarotkarten

Tarotkarten - flickr/666isMONEY ☮ ♥ & ☠

Wahrscheinlich ist es Ihnen auch schon aufgefallen. Auf Mittelalterfesten gehören Wahrsager inzwischen als fester Programmbestandteil dazu, im Fernsehen bringen es die Moderatoren von Hellseher-Shows zu einiger Bekanntheit und auch im Internet gibt es immer mehr Möglichkeiten, sich die Zukunft vorhersagen zu lassen. So wirbt z.B. der Anbieter Questico sogar ein Wahrsagen Gratisgespräch an, um neue Kunden vom Wahrsagen zu überzeugen. Doch was ist Wahrsagen überhaupt?

Wahrsagen ist eine Tätigkeit, die von Hellsehern ausgeübt und bei Leuten zur Anwendung gebracht wird, die einen Ratschlag bei komplizierten Entscheidungen benötigen oder nach der richtigen Lösung für komplexe Problemstellungen suchen. Bezüglich der Wahrsagerei gehen die Meinungen auseinander. Einige schwören auf die Richtigkeit der Aussagen des Hellsehers und können dies sogar beweisen. Wieder andere nehmen die Dienste eines Wahrsagers nicht in Anspruch, da sie der Meinung sind, das Wahrsagen sei mit den Gesetzen der Natur nicht vereinbar.

Damit beim Wahrsagen ein Maximum an Erfolg erzielt werden kann, findet dieses Kunststück nur in speziellen Räumlichkeiten statt. Zwar kann der Hellseher auch in einer gewöhnlichen Hochhaus-Wohnung all seine Kräfte mobilisieren, jedoch sind die Schwingungen in einem speziellen Wahrsager-Zelt erfolgsversprechender. In einem solchen Zelt hat der Wahrsager dann alle Utensilien stehen, die er für das Wahrsagen benötigt. So befinden sich dort eine Kristallkugel und Tarotkarten. Ersteres wird vom Wahrsager herangezogen, um einen Blick in die Zukunft werfen zu können.

In der Wahrsager-Kugel sind dabei eine Lampe und Chemikalien angebracht, die sich per Knopfdruck entzünden und einen Nebel verursachen, der von der Lampe in ein geheimnisvolles Licht getaucht wird. Für einen Nicht-Hellseher sind diese Nebelschwaden bloß eine, überspitzt ausgedrückt, „undurchsichtige Brühe“. Das geschulte Auge des Wahrsagers jedoch, will in diesem Nebel zukünftige Ereignisse erkennen können. Hat sich also z.B. ein Mann gerade von seiner Frau getrennt und ist nun deprimiert und antriebslos, könnte ein Blick in seine Zukunft offenbaren, dass er in sechs Jahren eine andere Frau treffen wird, die nicht heimlich fremdgeht, sondern seine Liebe erwidert.

Mit den Tarotkarten können schließlich konkretere Fragestellungen geklärt werden. Viele Leute vertrauen diesen Karten mehr als der Kugel und so bitten sie bei besonders wichtigen Entscheidungen den Wahrsager darum, nur die Karten zu Rate zu ziehen. Die Tarotkarten sind hierbei mit verschiedenen Motiven versehen, die z.B. Menschen, Tiere oder Pflanzen zeigen und die alle eine ganz bestimmte Bedeutung haben. So steht bspw. die „Karte des Raben“ für Pech in Geldangelegenheiten und die „Karte des Eichhörnchens“ für finanzielles Glück.

Möchte also eine Person bspw. wissen, ob sie sich um eine freie Stelle in der Firma X oder um eine freie Stelle in der Firma Y bewerben sollte, so könnte der Wahrsager anhand der Stellung der Tarotkarten bspw. feststellen, dass die Firma X, anders als die Firma Y, in zehn Jahren pleitegehen wird und der Person dementsprechend dazu raten, nur bei der Firma Y die freie Arbeitsstelle zu besetzen.

Categories: Kundenbewertungen Tags: , ,