Archiv

Archiv für Februar, 2012

Facebook: Bald neue Premium-Anzeigen?

27. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Spencer E. Holtaway

cc by flickr/ Spencer E. Holtaway

Da Facebook gerade kurz vor dem Börsengang steht und die Konkurrenz natürlich auch nicht schläft, baut das soziale Netzwerk gerade seine Funktionen immer weiter aus. Für potentielle Aktionäre und Unternehmen stehen dabei Punkte wie verbesserte Möglichkeiten zum Empfehlungsmarketing im Fokus.

So heißt es in einer inoffiziellen Präsentation auf GigaOm.com, dass Facebook am 29. Februar in New York auf einem Event unter anderem neue Premium-Anzeigen vorstellen möchte. Dieses Werbe-Feature soll Empfehlungsmarketing innerhalb des sozialen Netzwerks noch effektiver und einfacher machen.

Dabei beruft man sich auf ein internes Facebook-Dokument, nach dem durch die neuen Premium-Anzeigen die Fanrate um 16 Prozent, die Aufmerksamkeit um 60 Prozent und die Wiederabrufrate auf 80 Prozent erhöht werden können. Das Format der Anzeigen soll sich erhöhen. Alle Fans erhalten die News, die die Werbeleute direkt wählen auf ihrem News-Feed. Dies wird in Zukunft auch für Freunde von Freunden gelten um das Empfehlungspotential untereinander zu erhöhen.

Social-Media Marketing – Erklärt für Laien

23. Februar 2012 Keine Kommentare

Facebook

Facebook

In den letzten Jahren hat sich immer stärker ein Teilbereich des Internets, nämlich die sogenannten Social Medias, herauskristallisiert. Das sind Online Plattformen und Seiten, auf denen die Internet-User zum Beispiel miteinander kommunizieren oder/und interagieren können. Innerhalb der Social Media Seiten sind es wiederum ganz besonders die sozialen Netzwerke, die nicht nur bei den Internet-Nutzern, sondern auch beim Online Marketing immer mehr an Bedeutung gewinnen. So beschreiben immer mehr Verbände, welche sich mit Internet-Marketing befassen, beispielsweise Facebook als die mittlerweile womöglich einflussreichste Internetseite.

Dass also insbesondere Social Networks innerhalb von Marketing-Kampagnen mehr Aufmerksamkeit zuteilwerden muss, steht außer Frage. Viel wichtiger ist vielmehr die Frage, wie sich diese sozialen Netzwerke am besten in die Marketing-Strategien einbinden lassen. Dazu ist es erforderlich, zu verstehen, wie soziale Netzwerke funktionieren. Im Fall von Facebook haben die einzelnen Mitglieder die Möglichkeit, über verschiedene Wege ihren Freundes- und Bekanntenkreis zu erweitern und mit diesen zu kommunizieren bzw. diesen auch Informationen und andere, interessante Webseiten vorzustellen. Der Freundeskreis vertraut in der Regel solchen Empfehlungen und Informationen, da sie ja von Freunden stammen. Zudem können diese über die “Like” und “Dislike” Funktion, also einer simplen gut/nicht gut Bewertung, andere Internetseiten bewerten. Folglich ist es wichtig, selbst einen entsprechenden Freundeskreis aufzubauen. Außerdem können bei Facebook neben den Profilen auch Seiten gestartet werden, um eine Gemeinschaft, ein Hobby, ein Produkt oder Service usw. zu teilen. Natürlich können so auch externe Seiten integriert werden. Entsprechend ist es also ergänzend wichtig, möglichst viele “Likes” zu erhalten, denn je mehr “Likes” ein angebotener Service oder eine Produktvorstellung hat, desto mehr interessieren sich auch andere Nutzer für diese Seiten.

Eine weitere Marketing-Strategie, die bei Facebook angeboten wird, ist so ähnlich wie Google Adwords, also geschaltete Anzeigen auf Basis von Keywords. Interessant ist diese Art der Werbung bei Facebook deshalb, weil sämtliche Nutzer völlig frei und ohne Bedenken viele persönliche Daten an das System weiterleiten, also zum Beispiel Geschlecht, Alter, Vorlieben, Interessen und vieles mehr. Mithilfe dieser Daten lassen sich sehr gezielte Kampagnen starten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Tatsache, dass Google, dessen Suchmaschine über 90 Prozent Marktanteil hat, die Vernetzung in den Social Medias nun ebenfalls stärker bewertet beim Ermitteln des Rankings einer Webseite im Suchmaschinenindex. Und in Zukunft will man bei Google sogar in der Lage sein, diese Likes und Dislikes entsprechend auswerten zu können. Wie also zu sehen ist, ist die Bedeutung von Social Media Plattformen wie sozialen Netzwerken immens. Businessplantage bietet entsprechend umfassende Informationen in Form eines Social Media Marketing Videokurses an, des Weiteren auch die Möglichkeit, hohe Zahlen von “Likes” zu kaufen. So hilft Businessplantage dabei mit, Social Medias als auch Facebook selbst besser und effektiver nutzen zu können.

Bewertungen an allen Ecken

20. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by Flickr/ aussiegall

cc by Flickr/ aussiegall

Wer heutzutage durch das Netz surft, könnte den Eindruck gewinnen, dass es dabei nur noch um Bewertungen geht. Über alles können die User urteilen, ob dies nun der neue Schokoriegel oder aber die Kommentare von anderen sind. An jeder Ecke wird munter und fleißig bewertet. Für Firmen ist dies daher schon lange eine wichtiger Bestandteil des Empfehlungsmarketings.

Wie wichtig Bewertungen sind, konnte man in den vergangenen Jahren immer wieder an etlichen Beispielen beobachten. Hotelportale gerieten zum Beispiel in Verruf, da so manch ein Hotel sich bestimmte Bewertungen selber schrieb bzw. schreiben ließ. Ähnliches gilt auch für etliche weitere Bereiche, von Elektrogeräten über Autoteile bis hin zu Lebensmitteln.

So ist in den letzten Jahren der Effekt entstanden, dass zwar viele auf die Bewertungen anderer setzen, jedoch dabei immer skeptischer werden. Wird etwas zu gut bewertet, sprechen bereits die ersten von Manipulation, genauso, wenn etwas nur schlecht bewertet wird. Unternehmen begeben sich hier also auf einen schmalen Grad, denn niemals wird man am Ende alle zufrieden stellen können. So sollte man unbedingt ein Auge auf seine eigenen Bewertungen im Netz haben und sich unbedingt entsprechender Kritik stellen sowie auf die einzelnen Meiningen eingehen.

Büroausstattung 2012: Der Trend geht zur Ergononomie

18. Februar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ Namics.

Die Ausstattung des Büros wird zunehmend wichtiger. Im digitalen Zeitalter, in dem Computerarbeitsplätze eine immer größere Rolle spielen, verbringen Unternehmen und Angestellte immer mehr Zeit im Büro. Aus diesem Grund, aber auch, weil eine hochwertige Büroausstattung eine besondere Visitenkarte beim Empfang von Kunden und Geschäftspartnern darstellt, werden die Möbel und Accessoires am Arbeitsplatz kontinuierlich wichtiger: ein Trend, auf den sich die Industrie konsequenter denn je einstellt.

Generell ist zu beobachten, dass nach der Hinwendung zur Anwendung von ergonomischen Sitzmöbeln auch verstärkt Wert gelegt wird auf die Nutzung ergonomischer Regalsysteme. Waren in der Vergangenheit vor allem Bürostühle und Drehsessel Gegenstand wissenschaftlicher Beschäftigung, um Körper- und Haltungsschäden zu vermeiden, so legen die Mitarbeiter im Büro heute zunehmend Wert auf körpergerecht gestaltete Regalsysteme. So wie idealerweise die Höhe des Computertisches auf die Körpergröße eines Menschenausgerichtet ist, so werden inzwischen auch Regale und die Anordnung der Fächer und Ablagesysteme genau an die Erwartungen der Nutzer ausgerichtet. Oftmals übernehmen sogar Krankenkassen eine Teilfinanzierung solcher Möbel, wenn es sich um eine nachgewiesene Krankheit handelt.
Als weiterer Trend bei Büromöbeln zeichnet sich heute die ganzheitliche Einrichtung von Büros ab. Wurden einst verschiedene Gegenstände und Arbeitsmöbel separat erworben, so legen Kunden heute verstärkt Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild. Damit wird eine ideale Raumaufteilung, aber auch eine gelungene optische Gesamtkombination ermöglicht. Nicht zuletzt sind es Preisverhandlungen, die natürlich bei einer Paketlösung durchaus günstiger zu führen sind als beim Kauf einzelner Produkte. Preislich attraktive Möbel findet man bereits in diversen Möbelgeschäften, z.B. bei Möbel-by.de.

Galten Büros vor Jahren noch als zeitlos und hatten den Charme einer „grauen Maus“, so sind sie inzwischen viel stärker auf den aktuellen Zeitgeist, auf Mode und Trend, aber auch auf Funktionalität ausgerichtet. Kräftige Farben bis hin zum Teppichboden, die aufeinander abgestimmt sind, sorgen für ein angenehmeres Klima als ein blau-grauer Spannteppich. Damit wird zugleich die Motivation erhöht. Dazu kommt: Früher waren die Büros sehr standardisiert. Heute gehen Arbeitgeber dazu über, Büros mit Kunstwerken und Fotos, mit außergewöhnlichen Gegenständen und Accessoires bis hin zu Pflanzen auszustatten und damit das Arbeitsklima aufzulockern. Schließlich wird damit die Motivation der Belegschaft erhöht, und die Ausgaben sind ohnehin als Betriebsausgaben steuerlich ansetzbar.
Das ist nicht zuletzt ein Grund dafür, dass potenzielle Kunden verstärkt auf hochwertige Möbel im Büro setzen. Angesichts der zunehmenden Arbeitszeit am Schreibtisch, aber auch mit Blick auf die anhaltend gute konjunkturelle Lage investieren Unternehmer stärker in eine höherwertige Ausstattung. Damit wird sichergestellt, dass eine gute Verarbeitung von besten Materialien auch für eine längere Lebensdauer steht.

100. Ausgabe von Internethandel: Mitmachen und 1 Jahr umsonst lesen

13. Februar 2012 Keine Kommentare

Das Online-Magazin Internethandel.de begleitet viele Unternehmer sowie die ein oder andere SEO Agentur bereits seit Jahren. Monat für Monat wird man mit spannenden und vor allem wissenswerten Informationen rund um das Business versorgt und erhält auf diese Weise etliche Tipps um sein Unternehmen noch erfolgreicher zu machen. In diesem Monat freut sich die Redaktion von Internethandel über ein ganz besonderes Jubiläum: Es ist nämlich die 100. Ausgabe erschienen!

Zu diesem Zweck wurde nicht nur eine Jubiläums-Ausgabe an den Start gebracht, sondern auch eine Aktion gestartet, bei der jeder Online-Händler und Blogger mitmachen kann. Dafür muss man lediglich einen eigenen Beitrag über Internethandel verfassen und kann dafür ein Jahr lang umsonst das Magazin lesen. Man spart sich nicht nur die 36 Euro für die zwölf Ausgaben, sondern hat während des Jahres vollen Zugriff auf das Online-Angebot von Internethandel.de und damit auch zum Beispiel auf ein umfassendes Lieferantenverzeichnis.

Alle weiteren Informationen zur Aktion gibt es hier. Durch die Teilnahme an der Aktion entsteht übrigens kein Abo und somit ist am Ende des einen Jahres auch keine Kündigung fällig. Die Jubiläums-Ausgabe selbst informiert dieses Mal übrigens wieder über interessante Bereiche aus der Welt des E-Commerce. So erhält man zum Beispiel SEO-Wissen aus erster Hand oder erhält eine genaue Erklärung zum neuen Amazon Zahlungsverfahren „Payments“. Besonders spannend sind sicherlich für alle die „100 goldenen Regeln für Online-Händler“.