Archiv

Artikel Tagged ‘Bücher’

Werben und Verkaufen in sozialen Netzen: INTERNETHANDEL über Geld verdienen mit Facebook und F-Commerce

12. September 2011 1 Kommentar
© INTERNETHANDEL

© INTERNETHANDEL

Wir haben uns an dieser Stelle ja bereits viel mit dem Thema Empfehlungsmarketing und Internet auseinandergesetzt. Dabei stehen vor allem soziale Netzwerke wie Facebook immer wieder im Fokus, da sich hier für Unternehmen und Händler ganz neue Marketing-Flächen auftun. Wer mehr über das Thema Werben und Verkaufen in sozialen Netzwerken wissen möchte bzw. viele nützliche Tipps rund um dieses Thema haben möchte, der sollte einen Blick in die September-Ausgabe des Fachmagazins Internethandel werfen!

In diesem Monat beschäftigt sich die Titelstory des Online-Magazins mit dem Thema Werbung und Marketing auf Facebook. Zunächst kann man sich grundsätzlich über das soziale Netzwerk informieren. Dabei wird nicht nur auf die allgemeine Funktionsweise eingegangen, sondern auch auf die Reichweite und den Wirkungsgrad von Facebook.

Desweiteren erklären die Redakteure von Internethandel die verschiedenen Möglichkeiten, die Facebook Unternehmen für Werbung und Aktionen bietet. Zu nennen wären hier neben den bekannten Fanpages und den Gruppen auch der sogenannte F-Commerce, der direkte Verkauf über Facebook. Händler können so direkt Produkte über das soziale Netzwerk anbieten. Facebook Ads ermöglicht Unternehmen direkt im sozialen Netz für sich zu werben.

All diese Angebote werden in der aktuellen Ausgabe von Internethandel zusammen mit weiteren Tipps und Tricks erklärt. Zudem findet man neben dem Schwerpunkt natürlich noch andere Berichte wie beispielsweise weitere Online-Marketingsmaßnahmen, rechtliche Hinweise und etliche Anregungen für junge Gründer. Ein ausgedehnter Blick könnte sich für so manchen lohnen!

Penguin testet neues Empfehlungsmarketing für Bücher

18. Juli 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ timonoko

cc by flickr/ timonoko

Mit dem Internet und den E-Books musste bzw. muss immer noch auch die Verlagsbranche lernen umzudenken. Immer noch haben etliche Verlage Schwierigkeiten. Der britische Penguin Verlag testet daher derzeit eine neue Form des Bücher-Marketings.

Die Plattform „PeerIndex“ berechnet anhand von bestimmten Daten wie Follower, Retweets oder Mentions, wie viel Einfluss bestimmte Personen in bestimmten Bereichen auf die öffentliche Diskussion im Netz haben. Je nach Zielgruppe des beworbenen Buches richtet sich Penguin an die entsprechenden „Meinungsmacher“ und lädt sie ein, sich ein Buch (aktuell „Gods without Men“ von Haru Kunzru) kostenlos zu bestellen und es weiterzuempfehlen.

Durch diese Form von Empfehlungsmarketing soll das Buch ins Gespräch gebracht werden. Penguin erhofft sich eine Ergänzung der bisherigen Werbeformen durch Social Media. An diesem Konzept hagelte es jedoch bereits Kritik: Mit nur wenigen Wochen liefe die Aktion viel zu kurz, zudem werden E-Books aktuell ausgeschlossen, obwohl sich dies hier mehr als anbieten würde.

Die Kampagne läuft aktuell nur in Großbritannien und soll bei Erfolg ausgeweitet werden.

WOM: An Word-of-Mouth kommt kaum ein Unternehmen heutzutage vorbei

27. Juni 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Demi-Brooke

cc by flickr/ Demi-Brooke

An dieser Stelle haben wir ja bereits einige Male darüber berichtet, wie wichtig Empfehlungsmarketing heutzutage ist und welche Bedeutung es vor allem dank der sozialen Medien im Internet inzwischen hat. Die klassischen Empfehlungen erleben so eine echte Renaissance, die für Unternehmen ein wahres Umsatzplus und neue Marketing-Wege bedeuten kann.

Word-of-Mouth, kurz WOM, nennt sich die mediale Mundpropaganda, auf die Unternehmen unter anderem setzen sollten. In einer immer anonymisierteren Welt wird das Mitteilungsbedürfnis der meisten Menschen um so größer, weshalb alle online mitreden wollen und dabei auch gerne Firmen und deren Produkte weiterempfehlen.

Dabei muss einem jedoch klar sein, dass Kunden nur das weiterempfehlen, was ihnen sympathisch ist. WOM hat also sehr viel mit Psychologie zu tun und geht nicht selten an rationalen Strategien vorbei, da Emotionen angesprochen werden. Man muss also die Mechanismen von WOM genau verstehen, um sie für sich nutzen zu können. Um einen Einstieg zu finden, gibt es beispielsweise den „Leitfaden WOM Marketing“ der Herausgeber Anne M. Schüller und Torsten Schwarz.

Neuer Leitfaden-WOM-Marketing

11. Oktober 2010 Keine Kommentare
Leitfaden-WOM-Marketing

Leitfaden-WOM-Marketing

Kunden glauben nicht länger den Botschaften der Anbieter am Markt. Heutzutage folgen wir dem Rat unseres Umfeldes und den positiven oder auch negativen Stimmen im Internet. Nur Unternehmen, die diesen “Buzz” aktiv steuern und positiv gestalten, werden künftig bei den Gewinnern sein. Die Methoden sind vielfältig – und viele sind neu. Führende Experten aus der “Word-of-Mouth-Welt” geben in diesem Leitfaden praxisgerecht ihr Wissen aus der Offline- und aus der Onlinewelt preis. Sie werden dieses Wissen in Zukunft brauchen. Denn: Aktive Multiplikatoren und engagierte Empfehler sind Ihre besten Verkäufer.

Inhaltsverzeichnis

1. Strategische Grundlagen
Empfehlungen und (Online-)Marketing – kurzer Abriss einer langen Geschichte – Ossi Urchs
Ein roter Faden im Begriffsdschungel – Alexander Körner
Kritische Erfolgsfaktoren für die Akzeptanz von viralem Marketing – Marcus Schögel, Fabian Dörr, Dennis Herhausen
Wie wichtig ist Mundpropaganda-Marketing? – Bernd Röthlingshöfer
Positionierung – der Schlüssel für erfolgreiche Empfehlungen – Peter Sawtschenko
Das Empfehlungsverhalten der Limbic Types – Hans-Georg Häusel
Storytelling und Mundpropaganda – Werner T. Fuchs

2. Meilensteine im WOM
Erfolgsfaktor Kunde: Mit Fans Neugeschäft generieren – Roman Becker
Erfolgreiches Ambassador Relationship Marketing – Jens Cornelsen
WOM- und WOW-Branding: Die neue Ära der Markenführung – Michael Brandtner, Karsten Kilian
Virale Markenkommunikation erfolgreich managen – Franz-Rudolf Esch, Daniel Stenger, Kai Harald Krieger
Chance Online-PR – zielgerichtet kommunizieren im Social Web – Ed Wohlfahrt

3. Word-of-Mouth-Marketing im Web
Mundpropaganda dank „Empowered Involvement“ – Martin Oetting
Social Media: Vom Hype zum strategischen Einsatz – Mirko Lange
Empfehlungsmarketing. Das wahre Virale. – Mark Pohlmann
eWOM: Planung und Steuerung von Kundenempfehlungen – Christian Holsing, Björn Schäfers
Active seeding – Emanuel Rosen
WOM-Kampagnen – David Eicher
Viral Marketing in Facebook – Andreas Bersch
Empfehlungsmarketing mit Twitter – Stefan Berns
Bilder sagen mehr als 1.000 Worte. Und virale Videos? – Felix Holzapfel

4. Online-Empfehlungen und Bewertungen
Empfehlungen in Online-Communities – Thorsten Hahn
Bewertungen als Grundlage für Empfehlungen – Dirk Maass
Bewertungsportale für die Kundengewinnung nutzen – Marcel Schreyer
Empfehlungen durch Anreize verstärken – Thomas Kilian
Viralisiert von Mund zu Mund und Maus zu Maus – Marco Ripanti
Weiterempfehlfunktionen in E-Mail und Web – René Kulka
Mensch und Algorithmus – Relevanzmessung im Netz – Holger Schmidt
Rechtliche Aspekte von Tell-a-Friend und SWYN-Marketing – Martin Schirmbacher

5. Die praktische Umsetzung im Offline-WOM
Guerilla-Marketing inside – zwischen MacGyver und Sokrates – Thomas Patalas
PR als Magnet: Wie man die Anziehungskraft für Kunden erhöht – Elita Wiegand, Christian Maria Fischer
Referenzen – der Zaubertrank des Marketings – Harry Weiland
Die Empfehlungsfrage im Verkaufsgespräch – Anne M. Schüller

6. Reputationscontrolling im WOM
Im Internet kommt alles raus – Tim Cole
Personal Branding und Reputation Management – Klaus Eck
Negative Mundpropaganda durch Beschwerden – Andreas Schöler
Social Media Monitoring – Stefan Oßwald

7. Die Implementierung des WOM
Die neue Empfehlungsgesellschaft – Torsten Schwarz
Die neuen Momente der Wahrheit: WOM im Kontaktpunkt-Management – Anne M.Schüller

8. Anhang
Autorenverzeichnis
Stichwortverzeichnis

Über die Herausgeber
Anne M. Schüller ist Management-Consultant und gilt als führende Expertin für Loyalitätsmarketing.
Die Diplom-Betriebswirtin und neunfache Buch- und Bestsellerautorin zählt zu den gefragtesten Keynote-
Speakers im deutschsprachigen Raum. Sie arbeitet auch als Business-Trainerin und lehrt an mehreren
Hochschulen. Ihr Buch „Kundennähe in der Chefetage“ wurde mit dem Schweizer Wirtschaftsbuchpreis
2008 ausgezeichnet. Zu ihren Kunden zählt die Elite der deutschen, schweizerischen und österreichischen
Wirtschaft.

Dr. Torsten Schwarz ist Herausgeber des Standardwerks „Leitfaden Online-Marketing“ und gilt in der
Branche als führender Experte für Online-Kundengewinnung und bindung. Er ist Autor von zehn Büchern,
mehrfacher Lehrbeauftragter und gehört laut der Zeitschrift acquisa zu den Vordenkern in Marketing und
Vertrieb. Schwarz ist Herausgeber des Fachinformationsdienstes Online-Marketing-Experts und des
Dienstleisterverzeichnisses Marketing-Börse.de. Der Online-Pionier war Marketingleiter eines Softwareherstellers
und berät heute internationale Unternehmen. Als Trainer wurde er von der Dialog-Akademie DDA als
„Dozent des Jahres 2009“ ausgezeichnet.

Bücher online “probieren”

13. April 2010 Keine Kommentare

Eigentlich dreht sich bei uns immer alles um Empfehlungen, heute gibt es daher mal eine wirklich direkte Empfehlung von uns. Es geht um das derzeit stark wachsende Onlineportal Liviato. Bei dem Bücherfreunde sämtliche verfügbare Bücher zusammen fassen können und jeder kostenlos solche Rezensionen lesen kann.
Danach kann man abwägen, ob man das Buch kauft, denn dort werden den Lesern die Bücher garantiert nicht empfohlen, die Rezensionen sind absolut objektiv, sodass jeder selbst entscheiden kann, ob das Buch gefällt oder nicht. Und die Mühen des Schreibens werden mit verschieden Gutscheinen belohnt, das kann sich doch sehen lassen oder?

Wer sich etwas Zeit sparen will beim Lesen der Fachliteratur kann hier auch kostenlos die Zusammenfassungen der Bücher über Emfpehlungsmarketing lesen.