Archiv

Artikel Tagged ‘Facebook’

Facebook optimal für das Unternehmen nutzen: so funktioniert es

2. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by pixabay / Simon

Facebook ist seit Jahren der Marktführer der sozialen Netzwerke, sowohl in Deutschland als auch in den USA. Neben Privatpersonen entdecken auch immer mehr Unternehmer, Freiberufler, Existenzgründer und Marketingverantwortliche den Mehrwert der Social Networking Plattform, um Kontakte zu knüpfen und Neukunden zu gewinnen.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass sich Facebook sicher nicht für jeden Zweck und für jede Firma eignet. Allerdings wird es von vielen Unternehmen bereits als wichtiges Werkzeug für Kundenkommunikation, Markenführung im Internet oder Promotion-Kampagnen genutzt. Neben großen Marken wie Adidas, McDonald’s oder Starbucks, strömen immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen zu Facebook und eröffnen dort ein eigenes Branchenprofil.

Doch welche Möglichkeiten habe ich als Betreiber einer kleinen oder mittelständischen Firma oder Geschäfts, um bei Facebook mitmischen zu können?

Nachdem man sich sein Geschäftsprofil (nicht zu verwechseln mit seinem eigenen, persönlichen Profil!) erstellt hat, geht es schon los. Es sollten möglichst viele Bekannte, Freunde oder bereits bestehende Kunden zur Geschäftsseite eingeladen werden. Dies kann über wenige Klicks beim Facebook passieren oder man postet den Link zum Geschäftsprofil unter seinem persönlichen Profil.
Wichtig ist vor allem der Content auf dem Geschäftsprofil! Niemand wird Fan einer leeren Seite. Also: Posten Sie alles, was für Ihre Firma oder Ihr Geschäft relevant ist! Angefangen bei einem kurzen Mitarbeiterportrait über Fotos von hergestellten Waren bis hin zu Angeboten exklusiv für Ihre Facebook-Fans.

Eine weitere Möglichkeit, um Fans zu generieren, sind Premium Gewinnspiel Apps für Facebook. Da einfach Gewinnspiele wie “Klicke und teile dieses Bild und du bist bei der Verlosung dabei!” von Facebook selbst als wettbewerbswidrig erklärt wurden, empfiehlt es sich, auf fertige Apps zurückzugreifen, um mögliche Rechtsfolgen zu vermeiden.

Beachtet man diese und andere Hilfestellungen, steht einem erfolgreichen Geschäftsprofil mit vielen Fans auf Facebook nichts mehr im Wege.

Spreadly- Button: Empfehlungsmarketing mit nur einem Klick

5. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ benstein

cc by flickr/ benstein

Es gibt online inzwischen etliche Wege für Empfehlungsmarketing. Das User dabei die eigenen Inhalte über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter teilen, gehört dabei zu den absoluten Standards. Dabei kann man natürlich auch auf etliche Dienste und Anbieter zurückgreifen.

Einer von diesen wäre zum Beispiel Spreadly.com. Man baut den Social Sharing Buttons des Unternehmens in seine Seite ein und macht dabei den Usern das Teilen in den unterschiedlichen Netzwerken leichter.

Es genügt damit nämlich nur ein Klick um entsprechenden Inhalt auf Facebook, Twitter und LinkedIn zu empfehlen. Bald soll die Funktion wohl auch für Google + und XING erweitert werden. Der Seitenbetreiber kann zudem auf genaue Analysen zurückgreifen. Für welches Angebot man sich entscheidet, hängt natürlich wie immer ganz von den eigenen Interessen ab.

Facebook: Bald neue Premium-Anzeigen?

27. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Spencer E. Holtaway

cc by flickr/ Spencer E. Holtaway

Da Facebook gerade kurz vor dem Börsengang steht und die Konkurrenz natürlich auch nicht schläft, baut das soziale Netzwerk gerade seine Funktionen immer weiter aus. Für potentielle Aktionäre und Unternehmen stehen dabei Punkte wie verbesserte Möglichkeiten zum Empfehlungsmarketing im Fokus.

So heißt es in einer inoffiziellen Präsentation auf GigaOm.com, dass Facebook am 29. Februar in New York auf einem Event unter anderem neue Premium-Anzeigen vorstellen möchte. Dieses Werbe-Feature soll Empfehlungsmarketing innerhalb des sozialen Netzwerks noch effektiver und einfacher machen.

Dabei beruft man sich auf ein internes Facebook-Dokument, nach dem durch die neuen Premium-Anzeigen die Fanrate um 16 Prozent, die Aufmerksamkeit um 60 Prozent und die Wiederabrufrate auf 80 Prozent erhöht werden können. Das Format der Anzeigen soll sich erhöhen. Alle Fans erhalten die News, die die Werbeleute direkt wählen auf ihrem News-Feed. Dies wird in Zukunft auch für Freunde von Freunden gelten um das Empfehlungspotential untereinander zu erhöhen.

Social-Media Marketing – Erklärt für Laien

23. Februar 2012 Keine Kommentare

Facebook

Facebook

In den letzten Jahren hat sich immer stärker ein Teilbereich des Internets, nämlich die sogenannten Social Medias, herauskristallisiert. Das sind Online Plattformen und Seiten, auf denen die Internet-User zum Beispiel miteinander kommunizieren oder/und interagieren können. Innerhalb der Social Media Seiten sind es wiederum ganz besonders die sozialen Netzwerke, die nicht nur bei den Internet-Nutzern, sondern auch beim Online Marketing immer mehr an Bedeutung gewinnen. So beschreiben immer mehr Verbände, welche sich mit Internet-Marketing befassen, beispielsweise Facebook als die mittlerweile womöglich einflussreichste Internetseite.

Dass also insbesondere Social Networks innerhalb von Marketing-Kampagnen mehr Aufmerksamkeit zuteilwerden muss, steht außer Frage. Viel wichtiger ist vielmehr die Frage, wie sich diese sozialen Netzwerke am besten in die Marketing-Strategien einbinden lassen. Dazu ist es erforderlich, zu verstehen, wie soziale Netzwerke funktionieren. Im Fall von Facebook haben die einzelnen Mitglieder die Möglichkeit, über verschiedene Wege ihren Freundes- und Bekanntenkreis zu erweitern und mit diesen zu kommunizieren bzw. diesen auch Informationen und andere, interessante Webseiten vorzustellen. Der Freundeskreis vertraut in der Regel solchen Empfehlungen und Informationen, da sie ja von Freunden stammen. Zudem können diese über die “Like” und “Dislike” Funktion, also einer simplen gut/nicht gut Bewertung, andere Internetseiten bewerten. Folglich ist es wichtig, selbst einen entsprechenden Freundeskreis aufzubauen. Außerdem können bei Facebook neben den Profilen auch Seiten gestartet werden, um eine Gemeinschaft, ein Hobby, ein Produkt oder Service usw. zu teilen. Natürlich können so auch externe Seiten integriert werden. Entsprechend ist es also ergänzend wichtig, möglichst viele “Likes” zu erhalten, denn je mehr “Likes” ein angebotener Service oder eine Produktvorstellung hat, desto mehr interessieren sich auch andere Nutzer für diese Seiten.

Eine weitere Marketing-Strategie, die bei Facebook angeboten wird, ist so ähnlich wie Google Adwords, also geschaltete Anzeigen auf Basis von Keywords. Interessant ist diese Art der Werbung bei Facebook deshalb, weil sämtliche Nutzer völlig frei und ohne Bedenken viele persönliche Daten an das System weiterleiten, also zum Beispiel Geschlecht, Alter, Vorlieben, Interessen und vieles mehr. Mithilfe dieser Daten lassen sich sehr gezielte Kampagnen starten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Tatsache, dass Google, dessen Suchmaschine über 90 Prozent Marktanteil hat, die Vernetzung in den Social Medias nun ebenfalls stärker bewertet beim Ermitteln des Rankings einer Webseite im Suchmaschinenindex. Und in Zukunft will man bei Google sogar in der Lage sein, diese Likes und Dislikes entsprechend auswerten zu können. Wie also zu sehen ist, ist die Bedeutung von Social Media Plattformen wie sozialen Netzwerken immens. Businessplantage bietet entsprechend umfassende Informationen in Form eines Social Media Marketing Videokurses an, des Weiteren auch die Möglichkeit, hohe Zahlen von “Likes” zu kaufen. So hilft Businessplantage dabei mit, Social Medias als auch Facebook selbst besser und effektiver nutzen zu können.

Kleine und mittelständische Unternehmen nutzen noch wenig soziale Medien

2. Januar 2012 1 Kommentar
cc by flickr/ pixelsebi

cc by flickr/ pixelsebi

Soziale Medien sind in aller Munde, doch trotzdem ergeben Umfragen immer wieder, dass besonders viele kleinere und mittelständische Unternehmen in Deutschland soziale Netzwerke und Co. nicht wirklich nutzen. Für so manch einen liegt dieses Thema in weiter Ferne, wobei man dadurch auch einiges an Potential verschenken kann.

So zeigt zum Beispiel eine Telegate-Umfrage, dass in Deutschland nur jeder Zehnte Mittelständler auf soziale Medien in Sachen Marketing setzt. Am aktivsten sind hier die Gastronomie und die Hotellerie. Dies macht durchaus auch Sinn, denn bei allen Möglichkeiten, die diese Form des Marketings auch bietet, wirkt sie natürlich um so besser je mehr potentielle Kunden ein Unternehmen hat.

Grundsätzlich reicht es nicht einfach auf Facebook und Co. präsent zu sein, sondern eine genaue Strategie muss her. Unternehmen müssen Kunden an dieser Stelle einen Mehrwert liefern und immer wieder einen direkten Bezug und eine Bindung zum Unternehmen und dessen Produkten oder Dienstleistungen herstellen. Zudem ist es wichtig, sein Angebot genau an die eigentliche Zielgruppe anzupassen.