Archiv

Artikel Tagged ‘Globalisierung’

Neukundengewinnung mal anders

2. Juni 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / homesbythomas

In Zeiten der Globalisierung und der sich stetigv ändernden Marktsituation ist es für Firmen von großer Bedeutung den Kundenstamm zu erweitern und die Gewinnung von Neukunden zu forcieren.

Eine erfolgreiche Präsentation am Firmenstandort ist die erste Möglichkeit, um den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Viele Unternehmen greifen auf Außenwerbung, speziell auf Werbefahnen, Leuchtreklame und Plakatierungen, zurück. Handelt es sich bei den jeweiligen Unternehmen jedoch nicht um Laufgeschäfte, reichen diese Maßnahmen bei weitem nicht aus.

Eine häufig genutzte Methode ist die Akquise, welche in medialer, telefonischer, schriftlicher oder persönlicher Form erfolgen kann. Da diese Arbeitsweise jedoch von den meisten Firmen gebraucht wird, ist es wichtig sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

Besitzen Unternehmen die Möglichkeit Werbung auf Bussen, Bahnen, Häuserwänden oder in Funk und Fernsehen zu schalten, sind das hervorragende Möglichkeiten dem Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Die Akquise am Telefon ist schwierig, langwierig und obendrein wenig erfolgsversprechend. Sinnvoller ist, die Aufmerksamkeit des Kunden durch vorherige Briefaktionen mit kleinen Geschenken zu erwecken. Ein Päckchen Gummibärchen oder ein Kugelschreiber sind heute fast Standard, doch wie wäre es mit einer kleinen Tüte Blumensamen, beispielsweise Vergissmeinnicht? Tee oder Kaffeeproben mit Aufschriften wie „Kleine Auszeit“, verbunden mit einem originellen Brieftext, bleiben mit Sicherheit länger im Gedächtnis, als ein langweiliger Standardbrief. Sorgen Unternehmen hier für mehr Informationen und Abwechslung als Ihre Wettbewerber, ist Ihnen die Aufmerksamkeit ihrer Kunden sicher, die Neugier geweckt und ein nachfolgendes Telefonat bildet eine ganz andere Gesprächsgrundlage.

Die persönliche Form der Akquise bringt den größten Erfolg, wenn ein Mitarbeiter dem Kunden genauestens zuhört, auf seine Wünsche eingeht und ihm das Gefühl der Einzigartigkeit vermittelt. Jeder Kunde ist wichtig und erst wenn Unternehmen das begriffen haben, stellt sich der gewünschte Erfolg Ihrer Neukundenwerbung ein.

CSR als Marketinginstrument

13. Dezember 2011 Keine Kommentare

Soziale Verantwortung fördern - flickr.com/deutschlandbrauchtwitten

In der heutigen Zeit müssen sich Unternehmen gegen ihre Konkurrenten behaupten. Viele Unternehmen setzen daher auf innovative Marketingkonzepte, um aus der breiten Masse der Firmen herauszustechen und weiter marktfähig zu bleiben. Eine besondere Form des Marketings ist das sogenannte CSR, das ausgeschrieben Corporate Social Responsibility heißt. Zu verstehen ist darunter allgemein die soziale Verantwortung, die ein Unternehmen trägt. Im speziellen ist damit eigentlich fast immer die Nachhaltigkeit, d.h. ökologisch vertretbares Handeln und Umweltschutz im weitesten Sinne gemeint. Auch Wohltätigkeitsveranstaltungen und Entwicklungshilfeprojekte fallen unter den Begriff CSR. Im Folgenden soll das Konzept des CSR Marketing daher einmal vorgestellt und darüber hinaus auch näher erläutert werden.

Verantwortlich für die Entwicklung des CSR Marketing ist allem voran einmal die Globalisierung. Das Zusammenwachsen der Welt schärft den Blick für Missstände in anderen Teilen der Erde. Unternehmen, die hingegen Millionen- oder gar Milliardengewinne machen, stellen hingegen das andere Extrem dar. Sie geraten in Erklärungsnot und sind damit konfrontiert, sich vor Verbrauchern zu rechtfertigen. Sie stehen im Blickfeld von NGOs, Konsumenten und Verbraucherschützern. Diese nehmen starken Einfluss auf die Unternehmen und unter dem Druck der Öffentlichkeit ist es mehrfach bereits gelungen, dass jeweilige Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit anzuregen. So wird beispielsweise bei Produktionen in Fabriken verstärkt darauf geachtet, keine Kinder arbeiten zu lassen und die Mitarbeiter anständig zu entlohnen. Ein weiteres Beispiel sind Fairtrade Produkte, die zwar teurer sind, dafür aber den Lebensunterhalt von Menschen in der dritten Welt sichern und darüber hinaus oftmals auch die Umwelt schützen.

CSR geht davon aus, dass auch gerade große Unternehmen, die nicht unwesentlich die Finanzen eines Landes mitbestimmen oder gar transnational agieren, ihren Teil zur nachhaltigen Entwicklung beitragen sollten. Dazu braucht es Konzepte, die sich bestenfalls gut vermarkten lassen sollten. Nur so kann es gelingen, Werbepartner und Kunden von dem eigenen sozialen Konzept zu begeistern und gleichzeitig den Umsatz zu steigern. Beratend steht den großen Firmen in der Regel ein spezielles CSR Consulting zur Verfügung, das über Mittel und Wege zu mehr Unternehmensverantwortung informiert. Auf diese Weise kann es einem Unternehmen in kurzer Zeit gelingen, mithilfe des CSR Consulting innerhlab kürzester Zeit einen Marketing Plan zu erstellen, der auch wirklich erfolgreich ist.