Archiv

Artikel Tagged ‘soziale Netzwerke’

Der neue Trend: Unternehmen setzen auf Online-Bewerbungen

14. April 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Adam Tinworth

Das Internet bestimmt zunehmend den Alltag der Menschen. Die Nutzung von E-Mails und Social Media ist ebenso selbstverständlich wie die Recherche nach Stellenangeboten in online angebotenen Jobbörsen. Doch nicht nur Jobsuchende, Absolventen, potenzielle Praktikanten und Schüler nutzen das Web für die Suche nach dem passenden Job und dem Traumberuf fürs Leben. Auch Unternehmen setzen in Sachen Jobsuche zunehmend auf Online-Bewerbungen.

Die Vorteile solcher Online-Bewerbungen sind für beide Seiten immens. Das größte Plus liegt sicher darin, dass viele Firmen mit der Nutzung der Möglichkeit von Online-Bewerbungen die Papierflut in den Unternehmen reduzieren. Darüber hinaus haben Online-Bewerbungen den Vorteil, dass sie sofort den zuständigen Sachbearbeiter erreichen und problemlos von mehreren Angestellten bearbeitet werden können. Schließlich setzen viele Firmen nicht nur auf die Bewerbung per E-Mail, sondern auch auf Plattformen, über die Bewerber ihre Unterlagen hochladen und einstellen können. Damit werden Datenbänke geschaffen. Solche Pools ermöglichen es, dass die Firmen auch zu einem späteren Zeitpunkt auf die Unterlagen zugreifen können, dass sie problemlos und kinderleicht in der Lage sind, die Qualifikationen und Kompetenzen verschiedener Bewerber miteinander zu vergleichen. Werden die Unterlagen nicht mehr benötigt, können sie nach den Vorschriften des Datenschutzes gelöscht werden.
Dass Unternehmen gezielt auf Online-Bewerbungen setzen, hat natürlich noch einen weiteren, offiziell nicht ausgesprochenen Hintergrund. Auf diese Weise prüfen sie zugleich, ob ihre Bewerber in der Lage sind, via Internet zu kommunizieren, Plattformen zu nutzen oder Anhänge und Anlagen korrekt zu speichern und weiterzuleiten. Deshalb sollten alle Bewerber penibel darauf achten, dass sie auch beim Schreiben einer E-Mail auf eine korrekte Rechtschreibung und eine tadellose Grammatik achten und sich nicht dem Slang des privaten E-Mail-Verkehrs unterwerfen. Letztlich sollten Bewerber auch darauf achten, was sie im Internet von sich preisgeben. Viele Unternehmen checken heute parallel zu einer Bewerbung die Profile von Bewerbern in sozialen Netzwerken. Wer also darauf achtet und sich online entsprechend bewirbt, wird letztlich auch Erfolg beim Bewerben haben.

Spreadly- Button: Empfehlungsmarketing mit nur einem Klick

5. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ benstein

cc by flickr/ benstein

Es gibt online inzwischen etliche Wege für Empfehlungsmarketing. Das User dabei die eigenen Inhalte über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter teilen, gehört dabei zu den absoluten Standards. Dabei kann man natürlich auch auf etliche Dienste und Anbieter zurückgreifen.

Einer von diesen wäre zum Beispiel Spreadly.com. Man baut den Social Sharing Buttons des Unternehmens in seine Seite ein und macht dabei den Usern das Teilen in den unterschiedlichen Netzwerken leichter.

Es genügt damit nämlich nur ein Klick um entsprechenden Inhalt auf Facebook, Twitter und LinkedIn zu empfehlen. Bald soll die Funktion wohl auch für Google + und XING erweitert werden. Der Seitenbetreiber kann zudem auf genaue Analysen zurückgreifen. Für welches Angebot man sich entscheidet, hängt natürlich wie immer ganz von den eigenen Interessen ab.

Facebook: Bald neue Premium-Anzeigen?

27. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Spencer E. Holtaway

cc by flickr/ Spencer E. Holtaway

Da Facebook gerade kurz vor dem Börsengang steht und die Konkurrenz natürlich auch nicht schläft, baut das soziale Netzwerk gerade seine Funktionen immer weiter aus. Für potentielle Aktionäre und Unternehmen stehen dabei Punkte wie verbesserte Möglichkeiten zum Empfehlungsmarketing im Fokus.

So heißt es in einer inoffiziellen Präsentation auf GigaOm.com, dass Facebook am 29. Februar in New York auf einem Event unter anderem neue Premium-Anzeigen vorstellen möchte. Dieses Werbe-Feature soll Empfehlungsmarketing innerhalb des sozialen Netzwerks noch effektiver und einfacher machen.

Dabei beruft man sich auf ein internes Facebook-Dokument, nach dem durch die neuen Premium-Anzeigen die Fanrate um 16 Prozent, die Aufmerksamkeit um 60 Prozent und die Wiederabrufrate auf 80 Prozent erhöht werden können. Das Format der Anzeigen soll sich erhöhen. Alle Fans erhalten die News, die die Werbeleute direkt wählen auf ihrem News-Feed. Dies wird in Zukunft auch für Freunde von Freunden gelten um das Empfehlungspotential untereinander zu erhöhen.