Archiv

Artikel Tagged ‘Werbung’

Empfehlungsmarketing: Bauer sucht Produkttester

11. Juli 2011 Keine Kommentare
ausgezeichnet.de

ausgezeichnet.de

In Sachen Empfehlungsmarketing haben immer mehr große Verlage Produkttests im großen Stil für sich entdeckt. In diesem Bereich steigt nun auch die Bauer Media Group ein. In den 24 umsatzstärksten Zeitschriften des Hauses wie „Bravo“ oder InTouch“ werden momentan Tester gesucht, die Produkte von externen Kooperationspartnern unter die Lupe nehmen.

Bei den Lesern findet diese Aktion offenbar Anklang, denn bereits über 20.000 Tester haben sich auf der Homepage ausgezeichnet.de „beworben“. Die Produkte, die mindestens die Durschnitssnote „gut“ von den Lesern erhalten, dürfen das Siegel „Ausgezeichnet!“ und die Firmen damit dementsprechend werben.

Erster Kunde der Bauer Media Group ist bereits L’Oréal, die das neue Garnier Fructis Anti-Schuppen-Shampoo so bewerten lassen. Die Tests sollen sich in erster Linie um Artikel des alltäglichen Bedarfs drehen.

Einstieg für lokale Dienstleister in die virtuelle Marketing-Welt

13. Juni 2011 Keine Kommentare
cc by Flickr/frollein2007

cc by Flickr/frollein2007

Das Internet ist schon lange nicht mehr nur ein wichtiger Faktor für bestimmte Branchen, sondern mehr und mehr auch für kleine lokale Unternehmen, die durch geschicktes Marketing im Netz ihren Kundenstamm erweitern können. Dafür finden sich online immer mehr Start-Up-Unternehmen, die diesen lokalen Dienstleistern den Einstieg ins Netz erleichtern.

Beispiele dafür gibt es einige wie regiohelden.de oder kennstdueinen.de. Diese Unternehmen versuchen Online-Werbung für die Kunden greifbarer zu machen und unterstützen sie beim virtuellen Empfehlungsmarketing.

Dabei handelt es sich zum Beispiel um die professionelle Verwaltung und die Optimierung von Google AdWords-Kampagnen. So kann auch der Schlüsseldienst oder der Elektriker von nebenan den Weg ins Netz und vor allem hin zu professionellem Empfehlungsmarketing finden. Die Bezahlung läuft dabei meist auf Provisionsbasis.

2. Stuttgarter Medienkongress: Social Media gehört die Zukunft

9. Mai 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ liako

cc by flickr/ liako

Während die einen das Potential von sozialen Netzwerken und Co. längst erkannt haben und beginnen zu nutzen, belächelt so manch einer noch die Entwicklung im Web 2.0. Doch genau Letzteres sollte man nicht tun, wie auch die Teilnehmer des 2. Stuttgarter Medienkongresses vor wenigen Tagen feststellten.

Man solle aufhören Social Media nur als eine Art Hype zu begreifen, der sich bald wieder legen würde. Fakt ist, dass die technische Entwicklung rasant voranschreitet und je länger man wartet, der Einstieg immer schwieriger wird.

Daher sollten Unternehmen, die dies nicht schon längst getan haben, endlich die Möglichkeiten, die ihnen soziale Netzwerke usw. bieten, nutzen um weiterhin geschäftsfähig zu bleiben. Alleine schon der Bereich Empfehlungsmarketing ändert sich schnell und bietet immer neue Wege.

Empfehlungsmarketing für Ärzte ein Muss!

2. Mai 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Huji

cc by wikimedia/ Huji

Empfehlungen für die eigene Praxis sind für Ärzte jeher wichtig. Viele Ärzte gehen jedoch davon aus, dass diese einfach so passieren würden und nicht wirklich steuerbar sind. Dass dies falsch ist, erkennen immer mehr Ärzte und so setzen viele schon auf Empfehlungen in den typischen Praxismedien wie der Patientenkarte, der Praxiszeitung oder dem Praxisflyer.

Leider unterschätzen viele Ärzte das Internet immer noch bzw. stehen ihm skeptisch gegenüber. Dies kann ebenfalls ein Fehler sein, denn schon die eigene moderne Praxiswebsite kann einiges in Sachen Empfehlungen bewirken. Durch Kommentare und Ähnliches kann man zudem den Patientendialog und -kontakt fördern. Gleichzeitig gibt es natürlich auch die Bewertungsprotale für Ärzte.

Die Gefahren für Marken durch soziale Netzwerke

11. April 2011 Keine Kommentare

Immer mehr Unternehmen entdecken das Web 2.0 als neues Marketing-Instrument. Doch so manch einer bewegt sich immer noch etwas naiv in dem neuen Medium. Man möchte zwar dabei sein, weiß aber nicht genau in welche Richtung es laufen bzw. wie es sich entwickeln kann. Weiterbildung in diesem Bereich ist das A und O. Bei all dem Hype vergessen nämlich manche auch gerne die Gefahren, die soziale Netzwerke wie Facebook und Co. mit sich bringen.

Genau darauf weist in einem Interview mit dem Tagesspiegel auch der Werbeagenturchef Tonio Kröger hin. Das Internet sei nicht einfach ein weiterer Kanal für Werbung, sondern eine völlig neue Infrastruktur für Kommunikation und Vertrieb.

Besonders Markenhersteller sollten auch die Risiken im Kopf haben. Der größte Unfall wäre es wohl, wenn sich die Netzgemeinde gegen ein Produkte oder die Marke verbünden würde. Noch sei dies in großem Maße noch nicht geschehen, doch schon bald könnten Marken regional oder global „exekutiert“ werden.

So manch ein Unternehmen denke immer noch, dass das Netz wie Fernsehen funktioniere, doch dem sei nicht so. Als Plattform für Empfehlungsmarketing sei das Netz 24 Stunden lang sieben Tage die Woche verfügbar, daher müsse man bei allem Tun auch an das korrekte Verhalten denken.